AMD Zen : Ein frühes Sample eines AMD Zen im Benchmark von Ashes of the Singularity. Ein frühes Sample eines AMD Zen im Benchmark von Ashes of the Singularity.

Im Internet ist ein schon älterer Benchmark-Vergleich verschiedener Prozessoren unter dem Strategiespiel Ashes of the Singularity aufgetaucht. Verglichen werden ein AMD FX 8350, ein Intel Core i5 4670K, ein Intel Core i7 4790K und ein Engineering-Sample eines AMD Zen, das nur mit 2,8 GHz und 3,2 GHz Turbo-Takt läuft. Es handelt sich dabei um eine CPU mit acht Kernen und Hyper-Threading. Den letzten Platz belegt wenig überraschend der FX 8350 mit 42 Bildern pro Sekunde im 1080p-CPU-Framerate-Test.

Der Intel Core i5 4670K erreicht 52,6 Fps, der Intel Core i7 4790 65,4 Bilder pro Sekunde. Die Zen-CPU erreicht zwar nur 58 Fps, ist dabei aber deutlich langsamer getaktet als alle anderen Vergleichsprozessoren. Der Core i7 4790 läuft immerhin mit 3,6 GHz Grundtakt und erreicht 4 GHz im Turbo-Modus. Am deutlichsten zeigt sich der Leistungssprung jedoch beim direkten Vergleich mit dem anderen AMD-Prozessor. Berücksichtigt man den hohen Unterschied bei der Taktrate, so ist das Vorserien-Modell des Zen-Prozessors rund 98 Prozent schneller als der FX 8350.

Außerdem dürfte das Zen-Sample noch nicht optimiert sein, so dass finale Versionen vielleicht sogar noch schneller sind. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass AMD zu Beginn schon Zen-CPUs anbieten wird, die mit 4 GHZ wie der FX 8350 antreten. Zuletzt waren Samples aufgetaucht, die einen Grundtakt von 3,2 GHz und einen Turbo-Takt von 3,5 GHz bieten. Laut Hothardware soll AMD genau so einen Prozessor mit 95 Watt TDP zu einem Preis von 499 US-Dollar planen.

Ein kleineres Modell mit 3 GHz und 3,2 GHz soll 349 US-Dollar kosten. Beide CPUs sollen noch im Januar 2017 veröffentlicht werden. Im März sollen dann ein Sechskerner mit 65 Watt TDP für 249 US-Dollar und ein Quadcore für 149 US-Dollar folgen. Auch diese Prozessoren sollen Hyper-Threading unterstützen.

Quelle: HardOCP, HotHardware