Intel Core i7 4770K

Prozessoren   |   Datum: 04.06.2013

Intel-Prozessoren - Laut Roadmap 2014 keine neue CPU-Generation geplant (Update)

Im Internet ist eine Roadmap von Intel aufgetaucht, laut der der Chiphersteller für das Jahr keine neue Prozessoren-Generation plant.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 01.07.2013 ; 12:41 Uhr


Intel-Prozessoren : Die neue Intel-Roadmap für 2014 zeigt keine neuen Broadwell-Prozessoren für den Desktop mehr. Die neue Intel-Roadmap für 2014 zeigt keine neuen Broadwell-Prozessoren für den Desktop mehr.

Bisher verfolgt Intel eine sogenannte »Tick-Tock«-Strategie. Dabei wird ein gut beherrschter Produktionsprozess dazu genutzt, Prozessoren mit einer neuen CPU-Architektur herzustellen. Im Jahr darauf wird dann diese neue Architektur in kleineren Strukturgrößen und mit kleineren Verbesserungen hergestellt.

Die aktuellen Haswell-Prozessoren wie der Core i7 4770K werden daher wie der Vorgänger Core i7 3770K in 22 Nanometern produziert. Die bisher bekannten Pläne von Intel sahen für 2014 die neue CPU-Generation »Broadwell« vor, die auf Haswell basiert, aber dann in 14 Nanometern hergestellt werden sollte. Eine von VR-Zone veröffentlichte Roadmap zeigt aber für das kommende Jahr keine Broadwell-Prozessoren mehr, sondern nur einen Haswell-Refresh.

Intel-Prozessoren : Diese Roadmap bestätigt Broadwell erst für das Jahr 2015. Diese Roadmap bestätigt Broadwell erst für das Jahr 2015. Das könnte darauf hindeuten, dass Intel Broadwell entweder nach 2015 verschiebt oder aber zunächst nur für den mobilen Bereich als aufgelötete BGA-Version anbieten will. Diskussionen über aufgelötete Broadwell-Prozessoren von Intel gab es schon Ende 2012. Für das Jahr 2015 war bislang Skylake, die nächste neue CPU-Architektur geplant, die dann wohl ebenfalls verschoben werden dürfte, wenn die Roadmap korrekt ist.

Update: Eine weitere neue Roadmap von Intel, die aus einer Abhandlung (PDF) der Technischen Universität Krakau stammt und verschiedene Prozessor-Architekturen vergleicht, bestätigt die Verschiebung von Broadwell und Skylake. Auf der Folie sind die verschiedenen Intel-CPU-Architekturen der Xeon-Server-Prozessoren zu sehen. Hier ist auch für 2014 noch Haswell vorgesehen, die strukturverkleinerte Architektur Broadwell folgt erst 2015 und Skylake als neue Architektur wird nur als in der Zukunft nach dem Jahr 2015 liegend angegeben. Die Roadmap zeigt auch, dass erst mit Skylake neue Standards wie DDR4-Arbeitsspeicher oder PCI-Express 4.0 eine Rolle spielen werden.

Intel 4004 (1971)
Der erste wirklich universelle Mikroprozessor war der Intel 4004, den die Ingenieure für das japanische Unternehmen Busicom entwickelten und sich die Rechte an dem Chip für nur 60.000 US-Dollar selbst sicherten. Busicom selbst ging in Konkurs, ohne je ein Produkt mit dem Intel 4004 auf den Markt gebracht zu haben.
Diesen Artikel:   Kommentieren (28) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar EDDH
EDDH
#1 | 01. Jul 2013, 12:47
Warum auch, selbst im Anwendungsbereich laufen alle CPUs z.Zt. nur auf Sparflamme. Und nur für Crysis 3 machen die sicher keine neuen CPUs.
rate (2)  |  rate (20)
Avatar tulrich6uoa
tulrich6uoa
#2 | 01. Jul 2013, 12:50
Zitat von EDDH:
Warum auch, selbst im Anwendungsbereich laufen alle CPUs z.Zt. nur auf Sparflamme.


Was? o0
rate (18)  |  rate (1)
Avatar chueche
chueche
#3 | 01. Jul 2013, 12:52
Zitat von EDDH:
Warum auch, selbst im Anwendungsbereich laufen alle CPUs z.Zt. nur auf Sparflamme. Und nur für Crysis 3 machen die sicher keine neuen CPUs.


Und was ist mit Star Citizen?
rate (10)  |  rate (3)
Avatar narktor
narktor
#4 | 01. Jul 2013, 12:53
2014 wird das jahr der schnäppchen ^^
rate (4)  |  rate (2)
Avatar megahuepfer
megahuepfer
#5 | 01. Jul 2013, 12:53
CPU-Leistung kann man nie genug haben. Prozessoren werden nicht nur zum zocken eingesetzt.
2014 wird sich Intel mit Broadwell hauptsächlich nur auf den mobilen Markt konzentrieren und ab 2015 gibt es dann mit Skylake neue Desktop-Prozessoren in 14nm. Hoffentlich immer noch gesockelt. =)
rate (16)  |  rate (1)
Avatar mike81
mike81
#6 | 01. Jul 2013, 12:54
Gibt aktuell auch keinen Grund, Intel kann ja trotzdem weiter forschen. Aber ständig neue CPU-Generationen rausbringen macht ja auch keinen Sinn, wenn es keine wirkliche Verbesserungen sind.

/edit:
Ich selbst hab nen corei5 2500k, wenn die Leistung nimmer reicht, kann ich den immer noch hochtakten.
rate (7)  |  rate (3)
Avatar neo243
neo243
#7 | 01. Jul 2013, 13:14
So wird Zeit das AMD den Arsch hochbekommt und wieder ne gute CPU-Generation raushaut
rate (14)  |  rate (0)
Avatar hebelman
hebelman
#8 | 01. Jul 2013, 13:31
Zitat von mike81:
Gibt aktuell auch keinen Grund, Intel kann ja trotzdem weiter forschen. Aber ständig neue CPU-Generationen rausbringen macht ja auch keinen Sinn, wenn es keine wirkliche Verbesserungen sind.

Ich denke mal eher so lange keine Konkurrenz da ist macht es nicht viel Sinn ständig neue CPUs rauszuhauen, das wird mit Verbesserungen nichts zu tun haben.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar mike81
mike81
#9 | 01. Jul 2013, 13:37
Zitat von hebelman:

Ich denke mal eher so lange keine Konkurrenz da ist macht es nicht viel Sinn ständig neue CPUs rauszuhauen, das wird mit Verbesserungen nichts zu tun haben.


Wer genau liest, sieht eins: Ich hab geschrieben, dass neue CPU-Generationen aktuell keinen Sinn ergeben, Intel soll weiter forschen und neue Möglichkeiten entdecken. Hat ja nix mit Stillstand zu tun.

Die aktuellen CPUs haben eine solche Leistung, das reicht erstmal. Hat nix damit zu tun, dass Intel nicht weiter arbeiten und forschen soll.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Pu244
Pu244
#10 | 01. Jul 2013, 13:51
Das ganze wäre sehr gut für AMD da diese ebenfalls 2015 ihren 14nm Prozess rausbringen wollen, damit wären sie seit Jahren wieder auf Augenhöhe.

Zitat von EDDH:
Warum auch, selbst im Anwendungsbereich laufen alle CPUs z.Zt. nur auf Sparflamme. Und nur für Crysis 3 machen die sicher keine neuen CPUs.


Zocker stellen maximal 5% der CPU Verkäufe, beim Umsatz sieht es nochmal schlechter aus. Im übrigen kann man immer bessere CPUs rausbringen, die Konkurrenz schläft (meist) nicht.
rate (2)  |  rate (1)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten