Um Grafikkarte und PC auf Spiele-Tauglichkeit zu testen, die Fähigkeiten seines Systems auszuloten oder um einfach nur gelungene grafische Effekte zu bewundern, kann man vorhandene Spiele verwenden oder aber speziell dafür geschriebene Programme - die sogenannten Benchmarks. Letzteres hat den Vorteil, dass die meisten dieser Programme kostenlos erhältlich sind und oft auch eigebaute Vergleichswerte bieten. Einer der prominentesten Vertreter ist der 3DMark. Daneben gibt es viele weitere Test-Programme, die optisch nicht minder spektakulär sind.

In diesem Artikel stellen die zehn schönsten Grafik-Benchmarks vor, deren Reihenfolge jedoch keine Wertung unsererseits darstellt.

1. Lightsmark

Lightsmark ist ein Benchmark, der auf dem Spiel World of Padman basiert und als besonderes Feature "Realtime Global Illumination" bietet, also globale Echtzeit-Beleuchtung. Die berechnete Szene besteht aus 220.000 Polygonen. Das Programm ist nur 29 MByte groß und setzt eine GeForce 6, Radeon 9500 oder besser voraus. 512 MByte RAM werden ebenfalls empfohlen. Mit diesen Anforderungen sollten halbwegs aktuelle PCs keine Probleme haben. Ein Video auf YouTube zeigt den Benchmark in Aktion.

Von 3DMark Vantage bis Lightsmark :

Von 3DMark Vantage bis Lightsmark :

Von 3DMark Vantage bis Lightsmark :