Apple iPad : Apple arbeitet anscheinend an einem iPad mit biegsamen Display, das aber erst 2018 erscheinen soll. Apple arbeitet anscheinend an einem iPad mit biegsamen Display, das aber erst 2018 erscheinen soll.

Zum Thema Apple iPad Mini 3 ab 349,90 € bei Amazon.de Der Analyst Ming-Chi Kuo hat aufgrund seiner sehr oft zutreffenden Vorhersagen zu Apple einen sehr guten Ruf und hatte beispielsweise vorab zutreffende Informationen zum iPhone SE und iPad Pro veröffentlicht. In einem neuen Report an Investoren geht Kuo davon aus, dass Apple 2017 vor allem ein neues iPad mit einem 10,5-Zoll-Display vorstellen wird, aber für das Jahr 2018 dann ein wesentlich wichtigeres Update für seine Tablet-Serie plant.

Es handle sich um ein »revolutionäres« Produkt mit einem biegsamen AMOLED-Bildschirm. Mit dieser Neuerung wolle Apple neues Leben in den Tablet-Markt bringen. Kuo geht davon aus, dass die neue Technik auch zu neuen Bedienmöglichkeiten und Benutzeroberflächen führen wird. Wirklich neu ist die Technik der biegsamen Displays nicht, da verschiedene Unternehmen wie Samsung und LG schon seit Jahren entsprechende Prototypen auf Messen vorführen.

Im Juni 2016 hatte Samsung sogar erklärt, dass die ersten kommerziellen Produkte mit der neuen Display-Technik nicht mehr allzu weit entfernt seien. Bisher sei das Problem weniger die Technik an sich, sondern die recht teure Produktion gewesen. Das Interesse großer Technik-Unternehmen an den biegsamen Displays sei aber enorm hoch.

Mit einem neuen iPad mit einem biegsamen Display könnte Apple eventuell auch die zuletzt stets sinkenden Verkäufe seiner Tablets wieder ankurbeln. Allerdings kommt die Vorhersage von Kuo sehr früh, da eine Vorstellung des Produktes noch rund 2 Jahre entfernt ist und sich in diesem Zeitraum die Pläne von Apple noch stark verändern können. Samsung arbeitet laut Gerüchten an zwei Produkten ähnlicher Art, bei denen sich der Bildschirm falten beziehungsweise ausklappen lässt, um so aus einem Smartphone ein Tablet zu machen.

Quelle: Apple Insider