Der 120-Hertz-TFT von Acer mit dem unaussprechlichen Namen HN274Hbmiiid übertrifft im Test dank seines 27-Zoll-Formats (68,8 cm Diagonale) die bislang maximal als 23,6-Zöller (59,9 cm) erhältlichen 3D-TFTs spürbar an Größe, auch wenn die Auflösung mit 1920x1080 Pixel identisch bleibt. Dass der Acer-TFT konsequent auf die 3D-Darstellung ausgelegt ist, zeigt nicht nur das 120-Hertz-Panel sondern auch der unsichtbar im Display-Rahmen untergebrachte Infrarot-Sender sowie die beiliegende Shutter-Brille, die beide Nvidias 3D Vision Kitentstammen. Wenn Sie eine Geforce-Grafikarte besitzen, können Sie mit dem Acer HN274H also sofort in stereoskopischem 3D spielen. Bei einem Preis von 600 Euro ist das allerdings kein ganz günstiges Unterfangen, auch wenn das enthaltene 3D Vision Kit (im Handel mindestens 120 Euro) den hohen Preis etwas relativiert.

Acer HN274Hbmiiid : Mit dem 600 Euro teuren HN274Hbmiiid hat Acer den ersten 3D-TFT mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz im 27-Zoll-Format auf dem Markt. Mit dem 600 Euro teuren HN274Hbmiiid hat Acer den ersten 3D-TFT mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz im 27-Zoll-Format auf dem Markt.

Spieletest

Im Spieletest sticht sofort die extrem hohe Leuchtkraft des entspiegelten TN-Panels ins Auge. Mit gemessenen 428,9 cd/m² übertrifft sie die meisten erhältlichen TFTs deutlich, was vor allem dem Spielen im 3D-Modus zugute kommt. Da aufgrund der Shutter-Technik beim wechselnden Abdunkeln der Brillengläser viel Helligkeit verloren geht, lohnt sich hier die hohe maximale Helligkeit des Displays. In Metro 2033nehmen Sie Ihre Umgebung so auch in den teils sehr dunklen Passagen problemlos wahr, während auf weniger leuchtstarken 3D-TFTs durchaus Details verloren gehen können. Auf dem HN274H wirken Spiele in 3D aber trotz der lichtschluckenden Brille lebendig und brillant. Zudem funktioniert der 3D-Effekt besser, je größer das Display ist. Mit seiner 27-Zoll-Diagonale, der hohen Leuchtkraft sowie dem einfach zu konfigurierenden 3D Vision Set ist der Acer-TFT unterm Strich einer der besten 3D-TFTs auf dem Markt, denn kein anderer bisher von uns getesteter 120-Hertz-Monitor wirkt so plastisch, homogen und farbstark im 3D-Modus. Im 2D Modus sollten Sie allerdings die Helligkeit reduzieren, sonst leuchtet das Panel so stark, dass die Farben heftig überstrahlen und dadurch ausgewaschen wirken.

Acer HN274Hbmiiid : Die Shutter-Brille schluckt durch das Abdunkeln der Gläser viel Licht – Der HN274H gleicht das mit seiner hohen Helligkeit aber hervorragend aus. Die Shutter-Brille schluckt durch das Abdunkeln der Gläser viel Licht – Der HN274H gleicht das mit seiner hohen Helligkeit aber hervorragend aus.

Die schnelle gemessene Reaktionszeit von 8 Millisekunden sowie die maximale Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz machen den HN274H auch abseits von 3D voll spieletauglich. Im Test stellten wir auch in sehr schnellen Titeln keinerlei Schlieren oder Kantenunschärfe fest. Im Gegenteil: Mit 120 Bildern pro Sekunde (= 120 Hertz) wirken schnelle Bewegungen wie etwa rasante Drehungen um die eigene Achse in Shootern merklich flüssiger und stabiler als im klassischen 60-Hertz-Modus.

Bildqualität

Acer HN274Hbmiiid : Das entspiegelte Display zeigt auch bei Tageslicht keine störenden Reflexionen, der Klavierlackrahmen schon. Das entspiegelte Display zeigt auch bei Tageslicht keine störenden Reflexionen, der Klavierlackrahmen schon. Aufgrund des 27-Zoll-Formats sind die Pixel beim Acer HN274H etwas größer als bei TFTs mit kleinerer Diagonale, aber der identischen Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten. Im Test fiel uns das aber weder bei Textdokumenten noch in Spielen besonders negativ auf, das Bild macht stets einen homogenen Eindruck ohne deutlich erkennbare Pixelkanten. Im direkten Vergleich zu 23,6-Zoll-Modellen mit der identischen Auflösung sowie einem klassischen 24-Zoll-TFT mit 1920x1200 Pixel wirken feine Strukturen in Spielen oder kleine Schriftarten beim HN274H aber doch etwas gröber und weniger gleichmäßig.

Die Bildqualität ist im Mittel durchweg gut, vor allem die sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Panels gefällt uns. Die Farbdarstellung kann zwar nicht bei Panels mit IPS- oder VA-Technik mithalten, geht nach etwas Kalibrierungsaufwand aber in Ordnung. Der maximale Kontrast liegt trotz der hohen maximalen Helligkeit mit 770:1 allerdings nur im Mittelfeld, was vom relativ schlechten Schwarzwert rührt, der sehr dunkle Stellen in Spielen oder Filmen etwas ins Gräuliche abdriften lässt. Die Blickwinkel sind TN-typisch relativ eng, besonders beim Spielen im 3D-Modus sollten Sie sich aber sowieso möglichst zentral vor dem Monitor platzieren.

Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung

Die konsequente Ausrichtung auf 3D zeigen auch die drei HDMI-1.4a-Eingänge, die bislang kein anderer 3D-PC-Monitor besitzt und die auch 3D-Signale von Blu-ray-Playern oder einer Playstation 3 verarbeiten – so lässt sich der HN274Hbmiiid als Ersatz für einen 3D-TV nutzen. Zum Spielen am PC mit 120 Hertz (egal ob in 3D oder nicht) müssen Sie aber weiterhin das beigelegte Dual-Link-DVI-Kabel nutzen, da die HDMI-Verbindung keine 120 Bilder in der nativen Full-HD-Auflösung des TFT unterstützt.

Die Bedienung geht dank der flott reagierenden Touch-Tasten und dem übersichtlichen Menü in Ordnung. Der spiegelnde Klavierlack des Display-Rahmens, der in hellen Umgebungen teils störende Reflektionen zeigt, sowie der etwas wackelige und kaum verstellbare Standfuß kosten aber Punkte.