Microsoft Holoportation : Microsoft Holoportation könnte die Kommunikation zwischen weit entfernten Menschen ändern. Microsoft Holoportation könnte die Kommunikation zwischen weit entfernten Menschen ändern.

Zum Thema Microsoft HoloLens ab 4499 € bei Amazon.de In Star Wars gehören Live-Hologramme eines weit entfernten Gesprächspartners zur modernen Kommunikation und Forscher bei Microsoft arbeiten daran, diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Die Forschungsgruppe I3D nennt dieses Projekt Holoportation und sieht das Potential, damit die Kommunikation zwischen Menschen grundlegend zu verändern. In einem Video zeigen die Forscher, wie Holoportation funktioniert. Ein Mensch in einem anderen Raum wird von einer Reihe an 3D-Kameras aufgenommen.

Die 3D-Daten werden anschließend komprimiert übertragen und daraus ein Live-Hologramm erstellt, dass der Träger der Datenbrille Hololens dann in seiner Umgebung wahrnehmen kann. Bei der Vorführung handelt es sich im den Forscher Shahram Izadi, der auf diese Weise mit seiner Tochter sprechen und interagieren kann. Dabei können wie bei anderen Vorführungen auch vorhandene Möbel oder Gegenstände berücksichtigt werden.

Das Ziel des Projekts ist es, dass eine solche Unterhaltung so natürlich wirkt, als befänden sich beide Personen tatsächlich im gleichen Raum. Die Daten für das Live-Hologramm können natürlich auch gespeichert und später wieder aufgerufen werden - ähnlich wie bei R2-D2 im ersten Star-Wars-Film. Allerdings dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis die Holoportation tatsächlich so möglich sein wird wie im Video der Microsoft-Forscher.

Hololens selbst ist noch einige Jahre von einer Veröffentlichung für Endkunden entfernt und auch die für die Übertragung notwendige Technik für die Aufnahme ist für den Massenmarkt heute noch viel zu teuer. Trotzdem zeigt die Vorführung, was zumindest in Zukunft mit einer Datenbrille wie Hololens möglich sein könnte.

Quelle: I3D