Oculus Rift

TFT-Monitore   |   Datum: -

Oculus VR - Mitgründer Andrew Reisse stirbt als Unbeteiligter bei Verfolgungsjagd

Am Donnerstag, den 30. Mai, verstarb Andrew Scott Reisse, Mitgründer von und Engieer bei Oculus VR. Er wurde im Zuge einer Verfolgungsjagd vom Auto des Flüchtigen erfasst.

Von Sebastian Klix |

Datum: 01.06.2013 ; 15:41 Uhr


Oculus VR : Oculus VR-Mitgründer Andrew Reisse wurde nur 33 Jahre alt. Oculus VR-Mitgründer Andrew Reisse wurde nur 33 Jahre alt.

Diesen Donnerstag verstarb Andrew Scott Reisse, Mitgründer und Entwickler bei Oculus VR, bei welchem das Virtual Reality-Headset Oculus Rift entsteht, während einer Polizeiverfolgungsjagd in Santa Ana, Kalifornien.

Als wäre das noch nicht schlimm genug, hatte Reisse selbst mit dem Vorfall gar nichts zu tun, sondern wollte lediglich eine Kreuzung überqueren. Dabei wurde er von einem 21-jährigen mit seinem Auto erfasst, welcher die rote Ampel ignorierte. Grund: Er wurde von Polizeiwagen verfolgt, da er zuvor in eine Schießerei verwickelt war.

»Andrew war ein brillanter Computer Graphics-Engineer, ein begeisterter Fotograf und die Natur liebender Wanderer. Ein wahrer Freund und Gründungsmitglied unserer eng verbundenen Oculus-Familie.«, so das Unternehmen.

»Andrew hat viele Spuren in der Videospiele-Industrie hinterlassen. Sein Code steckt in Tausenden von Spielen, die von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gespielt werden. Worte können nicht beschreiben, wie schmerzlich wir ihn vermissen werden und wie tief unser Mitgefühl für seine Familie ist.«

Quelle: VentureBeat.com

Diesen Artikel:   Kommentieren (114) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 12 weiter »
Avatar patze86
patze86
#1 | 01. Jun 2013, 16:15
Mein beileid. Sehr traurig soetwas. Ich hoffe der Täter bekommt eine gerechte strafe.
rate (153)  |  rate (7)
Avatar ferrari2k
ferrari2k
#2 | 01. Jun 2013, 16:21
Zitat von patze86:
Mein beileid. Sehr traurig soetwas. Ich hoffe der Täter bekommt eine gerechte strafe.

Da das in Amerika passiert ist, mit Sicherheit.
rate (73)  |  rate (39)
Avatar Mr. Draro
Mr. Draro
#3 | 01. Jun 2013, 16:22
ein schwarzer tag für die gamingbranche
rate (41)  |  rate (38)
Avatar Plage
Plage
#4 | 01. Jun 2013, 16:39
Mein herzlichstes Beileid den Betroffenen Freunden und der Familie!
rate (57)  |  rate (8)
Avatar Relix
Relix
#5 | 01. Jun 2013, 16:40
Echt traurig sowas Für ihn selbst und für die Hinterbliebenen. Zum Glück hat sich die Unsitte der Verfolgungsjagden in Europa noch nicht so stark durchgesetzt wie in den USA. Ich hoffe, dass sein Vermächtnis fortgesetzt wird. (Wäre sicher auch in seinem Interesse)
rate (29)  |  rate (7)
Avatar janii
janii
#6 | 01. Jun 2013, 16:41
Brauchte ein Paar mal um zu begreifen das nicht ER bei der Schiesserei beteiligt war...
rate (4)  |  rate (88)
Avatar Plylex
Plylex
#7 | 01. Jun 2013, 16:44
Schockierende Nachricht. Auf diese Weise aus dem Leben gerissen zu werden ... einfach unfassbar.
rate (63)  |  rate (6)
Avatar Azze
Azze
#8 | 01. Jun 2013, 16:46
Der sah aber eher nach 50 aus als nach 30
rate (15)  |  rate (76)
Avatar Namelezz_Soldier
Namelezz_Soldier
#9 | 01. Jun 2013, 16:48
Unglaublich... gehste raus aus dem Haus und schwupp. Vorbei und man kann nicht mal was dafür.
rate (71)  |  rate (5)
Avatar reap9r
reap9r
#10 | 01. Jun 2013, 16:54
Amerika ..
rate (31)  |  rate (50)

 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten