Philips 273G3DHSB

TFT-Monitore   |   Datum: 16.03.2012
Seite 1 2 3   Wertung

Philips 273G3DHSB im Test

27-Zoll-3D-Monitor mit ohne 120 Hertz

Mit dem 273G3DHSB bietet Philips einen der seltenen 27-Zoll-TFTs mit 3D-Unterstützung an. Im Test zeigen sich aber gravierende Mängel bei der technischen Umsetzung.

Von Florian Klein |

Datum: 16.03.2012


Zum Thema » TFT-Monitor optimal einstellen Maximale Bildqualität » Spielen und mehr in 3D Techniken im Vergleich Mit dem Philips 273G3DHSB haben wir einen angeblichen 120-Hertz-Flachbildschirm im Test, der zumindest laut Hersteller im 3D-Modus 120 Bilder pro Sekunde statt der üblichen 60 widergeben kann. Entsprechend liegt auch dem Philips 273G3DHSBeine Shutter-Brille bei, die einen integrierten Akku besitzt und sich per Infrarot-Sender mit dem Display des TFTs synchronisiert. Zur Umrechnung der Spiele in stereoskopisches 3D setzt der Philips 273G3DHSB die bekannte TriDef-Software ein, die praktisch alle 3D-TFTs nutzen, die nicht auf Nvidias den eigenen Geforce-Karten vorbehaltenen 3D-Lösung basieren.

Ungewöhnlich am Philips 273G3DHSB ist allerdings, dass der 27-Zoll-TFT mit Full-HD-Auflösung (1920x1080) keinen DVI-Eingang hat, sondern stattdessen zwei HDMI-1.4a- sowie eine VGA-Buchse. In der Regel besitzen alle 120-Hertz-TFTs einen Dual-Link-DVI-Eingang, da nur dieser die für 120 Bilder pro Sekunde in Full-HD-Auflösung (1920x1080) benötigte Bandbreite liefert. HDMI 1.4a schafft bei einer Auflösung von 1920x1080 nämlich maximal 60 Bilder pro Sekunde.

Philips 273G3DHSB : Trotz angeblichem 120-Hertz-Display finden wir im Test keine Möglichkeit, den Philips 273G3DHSB auch mit 120 Bildern pro Sekunde zu füttern. Trotz angeblichem 120-Hertz-Display finden wir im Test keine Möglichkeit, den Philips 273G3DHSB auch mit 120 Bildern pro Sekunde zu füttern.

Spiele-Test

Beim herkömmlichen Spielen ohne den 3D-Modus gefällt uns der Philips 273G3DHSB vor allem dank seiner sehr schnellen Reaktionszeit, die mit gemessenen 6,8 Millisekunden (Schwarz zu Weiß) sehr kurz ausfällt. Entsprechend zeigen sich auch bei hektischen Schlenkern und Drehungen keine Schlieren oder Kantenunschärfen. Allerdings profitiert der 273G3DHSB auch nicht wie die restlichen 120-Hertz-TFTs von der mit 120 Bildern pro Sekunde flüssiger und stabiler wirkenden Darstellung bei sehr schnellen Bewegungen, denn wir finden keine Möglichkeit, das Display mit 120 Hertz zu betreiben.

Philips 273G3DHSB : 2x HDMI 1.4a sowie ein VGA-Eingang ist alles, was der Philips 273G3DHSB an Eingängen zu bieten hat. 2x HDMI 1.4a sowie ein VGA-Eingang ist alles, was der Philips 273G3DHSB an Eingängen zu bieten hat. Egal ob per einem der beiden digitalen HDMI-Eingänge oder per analogem VGA: In der nativen Full-HD-Auflösung bleibt es bei maximal 60 Bildern pro Sekunde! Ein gravierender Nachteil, da viele Spieler sich mittlerweile einen 120-Hertz-TFT kaufen – nicht um in stereoskopischem 3D zu spielen, sondern wegen der stabileren Darstellung mit 120 Hertz besonders bei schnellen Bewegungen. Was sich die Ingenieure von Philips dabei gedacht haben, den 273G3DHSB nicht mit einem Dual-Link-DVI-Eingang auszustatten, ist uns schleierhaft.

Das gleiche Problem zeigt sich auch beim Spielen mit der Shutter-Brille in stereoskopischem 3D: Dank der Beschränkung auf 60 Hertz bleiben im 3D-Modus gerade mal mickrige 30 Bilder pro Auge übrig, obwohl Philips mit 120 fps im 3D-Modus wirbt – das resultierende Ruckeln ist enorm nervig und macht den 3D-Modus noch anstrengender als der durch die Shutter-Technik ohnehin schon ist. Dazu kommt die beiliegende, aber veraltete Tri-Def-Version vom August 2011, die neue Titel wie Skyrim oder Battlefield 3 nicht erkennt. Ein Update auf die reguläre Tri-Def-Version kostet für Besitzer einer Radeon HD 5000 oder HD 6000 vergünstigt 25 US-Dollar, ansonsten bezahlen Sie das Doppelte. Im Vergleich zu Nvidias 3D Vision (siehe 3D Vision 2 im Test) wird die 3D-Darstellung durch merklich mehr Darstellungsfehler geplagt, außerdem ist der Konfigurationsaufwand höher.

Philips 273G3DHSB : Trotz des hohen Preises lässt sich der Philips 273G3DHSB nur neigen, nicht aber in der Höhe verstellen oder um die eigene Achse drehen. Trotz des hohen Preises lässt sich der Philips 273G3DHSB nur neigen, nicht aber in der Höhe verstellen oder um die eigene Achse drehen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (27) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Alex.94
Alex.94
#1 | 16. Mrz 2012, 20:21
Was denn das für eine Kundenverarsche mit den angeblichen 120 Hertz?

Was anderes:

Könnt ihr vielleicht den Preis in einen extra Kasten oder so ähnlich schreiben. Es ist schon manchmal nervig, den Preis im Text suchen zu müssen.
rate (33)  |  rate (2)
Avatar Spartacus35
Spartacus35
#2 | 16. Mrz 2012, 20:25
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar diabLo-Designz
diabLo-Designz
#3 | 17. Mrz 2012, 18:41
Der 1. April ist doch noch paar Tage entfernt? Artikel zu früh Online gestellt?^^....

Liest sich wie eine einzige nicht wirklich durchdachte Verarsche von Philips...
rate (3)  |  rate (2)
Avatar dereric
dereric
#4 | 17. Mrz 2012, 18:53
27-Zoll-3D-Monitor mit ohne 120 Hertz

das "mit ohne" xD

Made my day!
rate (10)  |  rate (3)
Avatar rob81
rob81
#5 | 17. Mrz 2012, 18:56
Entweder haben die einen mords Denkfehler begangen oder ködern planlose Leute. Außerdem sind 27 Zoll bisl groß zum Zocken, das gibt nur Nackenschmerzen weil man den Kopf ständig dreht ^^

Lieber einen zockertaugliches 60 Hz IPS Panel mit top Bildqualität als einen verkappten Zockermurks ;)
rate (1)  |  rate (17)
Avatar NorinRaad
NorinRaad
#6 | 17. Mrz 2012, 19:02
Zitat von rob81:
Entweder haben die einen mords Denkfehler begangen oder ködern planlose Leute. Außerdem sind 27 Zoll bisl groß zum Zocken, das gibt nur Nackenschmerzen weil man den Kopf ständig dreht ^^

Lieber einen zockertaugliches 60 Hz IPS Panel mit top Bildqualität als einen verkappten Zockermurks ;)


Dat geht mir auch so mein 23 zöller ist mir ja schon fast zu gross!
rate (1)  |  rate (12)
Avatar Thandor
Thandor
#7 | 17. Mrz 2012, 19:14
Habt ihr den Hersteller mal zu der Sache befragt? Vielleicht gibt es ja eine Lösung, ihr kennt sie nur nicht?
rate (7)  |  rate (1)
Avatar alexKIDD
alexKIDD
#8 | 17. Mrz 2012, 19:26
mit ohne :D
rate (8)  |  rate (1)
Avatar TANKCOM
TANKCOM
#9 | 17. Mrz 2012, 19:34
Also ich kann mir 2 Möglichkeiten denken wie die 120 Hz funktionieren:
1. Wenn man nur 720p als Auflösung nimmt
2. Mit einem gut abgeschirmten VGA kabel und ner Grafikkarte deren RAMDAC schnell genug ist
rate (1)  |  rate (2)
Avatar joerki
joerki
#10 | 17. Mrz 2012, 19:43
hm laut handbuch auf der philips seite hat er auch nur 60 Hertz und selbst bei geringeren Auflösungen maximal 75 Hertz nur im Datenblatt wird wiederrum von 120 Hertz gesprochen.... hm werden wohl 2 verschiedenen Abteilungen dran gesessen haben ^^
rate (1)  |  rate (1)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten