PlayStation VR : PlayStation VR war bei Amazon erneut ausverkauft. Der Online-Händler hatte heute sein zweites Vorbesteller-Kontingent freigegeben. PlayStation VR war bei Amazon erneut ausverkauft. Der Online-Händler hatte heute sein zweites Vorbesteller-Kontingent freigegeben.

Update: Nachdem das um 10:00 Uhr freigegebene Pre-Order-Kontingent der PlayStation VR beim deutschen Amazon-Ableger nach wenigen Minuten ausverkauft war und das Virtual-Reality-Headset nicht mehr vorbestellbar war, wurde die Pre-Order-Option wenig später doch wieder aktiviert.

Was es damit konkret auf sich hat, ist derzeit unklar. Möglicherweise handelt es sich hier um eine reguläre Vorbestellung ohne garantierte Lieferung zum Erscheinungstermin im Oktober 2016.

Ursprüngliche Meldung: Das Interesse an PlayStation VR ist auch in Deutschland weiterhin ungebrochen: Nachdem Amazon zwischenzeitlich ein zweites Kontingent der Virtual-Reality-Headsets von Sony zur Vorbestellung freigegeben hatte, sind auch diese Exemplare wieder vollständig ausverkauft.

Nur etwa fünf bis sechs Minuten hat es gedauert, bis Vorbestellungen von PlayStation VR auf Amazon nicht mehr möglich waren. Die Freigabe erfolgte zuvor wie angekündigt am heutigen Dienstag, den 22. März 2016 um 10:00 Uhr. Auch das erste Pre-Order-Kontingent war bereits nach wenigen Minuten vergriffen.

Andere größere Händler bieten eine Vorbestellung dennoch weiterhin an. Eine Lieferung im Release-Monat Oktober 2016 garantiert derzeit aber nur Media Markt. Bei Saturn wird als Lieferzeitraum Ende 2016 bis Anfang 2017 angegeben - und selbst das ohne Gewähr. GameStop wiederum äußerst sich dazu in seinem Online-Shop überhaupt nicht.