LG 47LA7408 : Der 47 Zoll große LG 47LA7408 ist 3D-fähig und wartet mit jeder Menge Extras wie einer integrierten Aufnahmefunktion und Spracherkennung per Fernbedienung auf. Der 47 Zoll große LG 47LA7408 ist 3D-fähig und wartet mit jeder Menge Extras wie einer integrierten Aufnahmefunktion und Spracherkennung per Fernbedienung auf.

Die Auswahl an 3D-Fernsehern unter der magischen 1.000-Euro-Grenze wächst stetig an, auch Modelle mit einer Bilddiagonale von 46 Zoll und mehr sind mittlerweile zu erschwinglichen Preisen zu haben. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, setzt der LG 47LA7408 im Test deshalb neben dem günstigen Straßenpreis von aktuell etwa 890 Euro auf jede Menge Extras. Dazu zählen unter anderem die »Magic Remote« genannte Fernbedienung, die auch Sprach- und Gestensteuerung beherrscht und die »Dual-Play«-Brillen, über die zwei Spieler jeweils ein eigenes Bild auf dem Fernseher sehen können. Es gibt den Full-HD-TV auch in 42 Zoll (ca. 750 Euro), 50 Zoll (ca. 1.200 Euro) und in 66 Zoll (ca. 1.600 Euro), Ausstattung und Technik sind jeweils identisch.

Zum Thema » Toshiba 50L7363DG im Test 50-Zoll-Schnäppchen mit kleinen Schwächen » Philips 65PFL9708S im Test 65-Zoll-Riese mit 4K Ultra HD und Ambilight » Samsung UE46F7090 im Test 3D-Experte in 46 Zoll für 1.200 Euro Zur Darstellung von 3D-Bildern setzt LG auf die passive Polfilter-Technik, was meist leichtere Brillen, aber auch einen etwas schlechteren 3D-Effekt im Vergleich zu aktiven Techniken mit sich bringt. Wie die meisten aktuellen 3D-Fernseher kann der 47LA7408 außerdem 2D-Inhalte in 3D umwandeln. Neben den beiden »Dual Play«-Brillen liegen dem Fernseher vier normale 3D-Brillen bei, als Hintergrundbeleuchtung kommt ein energieeffizientes Edge-LED-Backlight zum Einsatz. Die Bildwiederholrate beziffert LG mit hohen 800 Hertz, was für flüssige und scharfe Bilder auch bei sich schnell ändernden Bildinhalten sorgen soll. Ob das gelingt, klären wir im Laufe des Tests des LG 47LA7408 auf den folgenden Seiten.

Ausstattung & Inbetriebnahme

Neben dem mittlerweile obligatorischen Triple-TV-Tuner für digitales Fernsehen (DVB-S, DVB-C, DVB-T) und einem analogen TV-Tuner verfügt der 47LA7408 unter anderem über drei HDMI-Eingänge (HDMI 1.4), die alle seitlich angebracht sind. Einer von ihnen unterstützt MHL und kann somit HD-Inhalte entsprechend ausgerüsteter Smartphones per Adapterkabel wiedergeben sowie deren Akku über diesen Anschluss aufladen. Die kabellose Datenübertragung per WLAN ist dank Miracast ebenfalls möglich, sofern das jeweilige Mobilgerät den offenen Funkstandard unterstützt.

LG 47LA7408 : Die flache Bauweise und den schmalen Rahmen hat der LG-TV mit vielen anderen aktuellen Fernsehern gemein, der Standfuß ist ungewöhnlicher designt und könnte etwas solider sein. Die flache Bauweise und den schmalen Rahmen hat der LG-TV mit vielen anderen aktuellen Fernsehern gemein, der Standfuß ist ungewöhnlicher designt und könnte etwas solider sein.

Um Daten ganz klassisch per Kabel von einem Massenspeicher auf dem LG 47LA7408 abzuspielen, verfügt der Fernseher über drei USB-Ports (USB 2.0). Wenn eine (formartierte) Festplatte oder ein USB-Stick angeschlossen ist, können Sie außerdem über LGs »Time Machine II« auf Wunsch TV-Inhalte darauf aufnehmen, was im Test gut funktioniert hat. Das aktuelle Programm lässt sich auf diesem Weg auch pausieren oder zurückspulen, die Aufnahme kommender Sendungen können Sie im Voraus planen. Dazu nutzt der Fernseher die Programminformationen zu den TV-Inhalten, die er über HbbTV und den EPG der Sender bezieht.

Zur Anbindung ans Internet und das Cloud-Portal von LG stehen Ihnen ein LAN-Anschluss sowie ein WLAN-Empfänger zur Verfügung. Die »Magic Remote« soll gerade bei der Nutzung typischer Smart TV-Funktionen wie Apps oder dem Surfen über den integrierten Browser Vorteile gegenüber einer klassischen Fernbedienung haben, worauf wir im Abschnitt »Bedienung« auf Seite 3 noch näher eingehen. Eine klassische Fernbedienung mit Zifferntasten wird beim LG 47LA7408 nicht mitgeliefert.

LG 47LA7408 : Die »Magic Remote« unterscheidet sich allein durch die fehlenden Zifferntasten von anderen Fernbedienungen, dafür bietet Sie eine Pointer-Funktion sowie Möglichkeiten zur Sprach- und Gestensteuerung des Fernsehers. Die »Magic Remote« unterscheidet sich allein durch die fehlenden Zifferntasten von anderen Fernbedienungen, dafür bietet Sie eine Pointer-Funktion sowie Möglichkeiten zur Sprach- und Gestensteuerung des Fernsehers. Der Zusammenbau des 47-Zöllers geht auch Nicht-Handwerkern leicht von der Hand. Nachdem das Panel auf den Fuß gesteckt ist, können die vier Schrauben mit einem Schraubendreher angezogen werden, mehr ist nicht zu tun. Der geschwungene 2,1 Kilogramm schwere Plastik-Fuß in Aluminium-Optik ist aus unserer Sicht allerdings etwas zu leicht, denn das 14,6 Kilogramm schwere Panel schwankt etwas, wenn man es berührt. Wie bei vielen aktuellen TV-Geräten spiegelt der schmale Aluminiumrahmen des LG-Fernsehers zwar nicht, das Panel allerdings schon. Dadurch werden helle Kleidung oder Lichtquellen im Rücken des Anwenders vom Panel reflektiert, was vor allem untertags und bei dunkleren Szenen durchaus störend sein kann – wir hätten ein weniger spiegelndes Display bevorzugt, allerdings sind relativ stark reflektierende Displays momentan auch bei wesentlich teureren Geräten sehr verbreitet.

Bildqualität

Der47LA7408 gibt Ihnen zahlreiche Bildvoreinstellungen an die Hand, zur Auswahl stehen »Standard«, »Lebendig«, »Spiel«, »Kino«, »Eco« sowie »Expert 1« und »Expert 2«. Nachdem wir Geometrie, Helligkeit, Kontrast, Farbe und Schärfe anhand von Testbildern optimal eingerichtet haben, vermessen wir den Fernseher im Bildmodus »Standard«. Die maximale Helligkeit beträgt 388 cd/m² und dank eines Schwarzwertes von 0,05 cd/m² liegt der Kontrast bei exzellenten 7174:1. Im 3D-Modus bleibt von dieser Pracht allerdings nicht mehr viel übrig: Die maximale Helligkeit sinkt auf 126 cd/m², wobei der Kontrast mit 931:1 noch auf einem akzeptablen Niveau liegt.

Aufgrund der Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung haben wir keine sonderlich homogene Ausleuchtung des Fernsehers erwartet, was sich im Test bestätigt. Sie liegt im 2D-Modus bei eher mittelmäßigen 76 Prozent, in 3D fällt sie mit 61 Prozent merklich schlechter aus. Werte in solchen Bereichen sind für diese Preis- und Geräteklasse allerdings normal. Der Farbraum des 47LA7408 orientiert sich am PAL-Farbraum, Quasi alle Bildmodi haben in unserer Testsoftware die gleichen Eckpunkte wie PAL/HDTV. Einzig im Bildmodus »Lebhaft« geht der Smart-TV über PAL und HDTV hinaus, ohne jedoch DCI - den Farbraum für digitales Kino - zu erreichen.

LG 47LA7408 : Das App-Angebot des Smart-TV von LG bietet alle gängigen Anwendungen wie beispielsweise den Zugang zu Mediatheken oder zu sozialen Netzwerken. Das App-Angebot des Smart-TV von LG bietet alle gängigen Anwendungen wie beispielsweise den Zugang zu Mediatheken oder zu sozialen Netzwerken.