Hochauflösendes Fernsehen 2.0 : Die vierfache HD-Auflösung bieten 4K-Videos mit ihren 3.840 × 2.160 Bildpunkten, eine entsprechend hohe Datenmenge muss daher zum Fernsehzuschauer übertragen werden. Eutelsat beginnt nun mit einem Demokanal für 4K-Videos um der Akzeptanz des neuen Formates ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Freuen werden sich darüber zwar vorerst primär die Mitarbeiter in Elektromärkten, da sich so eine 4K-Präsentation mit hochauflösendem Satelliten-TV realisieren lässt. Bis 2015 rechnet Eutelsat aber auch mit einer größeren Zahl hochauflösender Fernseher.

Der UHD-Kanal soll mit 50 Vollbildern in einer Datenrate von 40 MBit/s eingespeist werden. Für die Zukunft will Eutelsat auf den neuen Videocodec H.265 alias HEVC (High Efficiency Video Coding) setzen. Ein für TV-Geräte vorgesehener Chip für dieses Format wurde jüngst auf der CES von Broadcom vorgestellt.

Der Demokanal von Eutelsat sendet auf 10 Grad Ost bei 11304 MHz (horizontal) bei einer Symbolrate von 27500 und erfordert einen DVB-S2-Tuner.