Sony Bravia KDL-47W805A

Fernseher   |   Datum: 02.08.2013
Seite 1 2 3   Wertung

Sony Bravia KDL-47W805A im Test

47-Zoll-Fernseher mit toller Bildqualität

Sony verkauft mit dem KDL-47W805A eine 47 Zoll große Unterhaltungszentrale mit umfassenden Vernetzungsmöglichkeiten. Unser Test klärt, ob bei einem Preis von 1.300 Euro Verarbeitungs- und Bildqualität auf der Strecke bleiben.

Von Oliver Krüth |

Datum: 02.08.2013


Sony Bravia KDL-47W805A : Unter anderem das elegante Design des Sony KDL-47W805A soll den im Vergleich hohen Preis von 1.300 Euro für 47 Zoll rechtfertigen. Unter anderem das elegante Design des Sony KDL-47W805A soll den im Vergleich hohen Preis von 1.300 Euro für 47 Zoll rechtfertigen.

Der Sony KDL-47W805A kostet zum Testzeitpunkt knapp 1.300 Euro und gehört zu Sonys W8-Serie, die zusammen mit der W9-Serie die herstellereigenen Smart-TVs umfasst und im Sony-Marketing-Sprech »Internet-Fernseher« genannt wird. Die W8-Serie umfasst drei Größen; sie beginnt beim 42-Zöller (1.000 Euro) und reicht bis zum 55-Zoll-Gerät (1.800 Euro). Unser Testgerät hat eine Bildschirmdiagonale von 47 Zoll (119 cm) und kostet in Sonys Online Store derzeit knapp 1.300 Euro. Neben den »Internet-Fernsehern« bietet der japanische Elektronikriese auch günstigere 3D- und LED-Modelle an sowie hochauflösende 4k- Fernseher ab 4.500 Euro.

Zum Thema » Panasonic TX-P50STW60 im Test Panasonics letzter Plasma-TV? » Samsung UE46F6500 im Test 46-Zoll-Preisbrecher » Philips 47PFL6008K im Test 47-Zoll-Fernseher mit Ambilight XL Der KDL-47W805A kann kabellos wie drahtgebunden ins heimische Netzwerk eingebunden werden, über das mittels Apps das Internet und Sonys umfangreiches Entertainment-Angebot genutzt werden kann. Über die mitgelieferte One-touch-Fernbedienung oder ein NFC-One-touch-fähiges Smartphone, etwa Sonys Xperia Z, können wir Fotos, Videos, Apps und Spiele auf dem Fernseher ausgeben.

Darüber hinaus bietet der KDL-47W805A drei TV-Tuner für terrestrisches Fernsehen (DVB-T), Satelliten- (DVB-S) und Kabelempfang (DVB-C). Sky- und andere Pay-TV-Karten kann der KDL-47W805A über einen CI+-Slot lesen. Für den 3D-Betrieb ist der 47-Zöller mit vier passiven Polfilterbrillen ausgestattet. Mittels der kostenlosen App »TV SideView« (für iOS und Android) kann der KDL-47W805A auch per Smartphone bedient werden.

Neben vier HDMI-Eingängen finden auch analoge Videoquellen per Scart, Component- oder Composite-Video Anschluss an den Sony KDL-47W805A. Drei USB-2.0-Ports dienen zum Anschluss von Sticks oder Festplatten, die einerseits Inhalte zuspielen aber auch als Aufnahmemedium für die im KDL-47W805A enthaltene Videorekorder-Funktionen dienen können.

Inbetriebnahme

Sony Bravia KDL-47W805A : Wie die meisten aktuellen Fernseher unterstützen auch Sonys Modelle aus der W8-Baureihe diverse Internetfunktionen wie die parallele Bildwiedergabe mit Facebook-Feed daneben. Wie die meisten aktuellen Fernseher unterstützen auch Sonys Modelle aus der W8-Baureihe diverse Internetfunktionen wie die parallele Bildwiedergabe mit Facebook-Feed daneben.

Der Zusammenbau von Fernseher und Fuß klappt ohne Probleme. Verarbeitung, Spaltmaße und Oberflächenqualität sind Sony-typisch sehr hoch. Da verwundert es uns, dass das knapp 15 Kilogramm schwere Panel auf dem metallenen Fuß nicht sonderlich stabil steht. Kommt man zufällig an den Fernseher, schwingt er bedenklich stark nach vorn und hinten. Er lässt sich drehen, aber weder neigen noch in der Höhe verstellen. Mittels einer passenden, aber nicht im Lieferfang befindlichen Wandhalterung kann er aber in quasi beliebiger Höhe oder sogar an der Decke befestigt werden.

Sony Bravia KDL-47W805A : Der Farbraum ist im Vergleich zu den Referenzfarben von HDTV (grün) und PAL (blau) merklich kleiner, gerade wenn es um gesättigte Blau- und Rottöne geht. Der Farbraum ist im Vergleich zu den Referenzfarben von HDTV (grün) und PAL (blau) merklich kleiner, gerade wenn es um gesättigte Blau- und Rottöne geht. Die Einrichtung des Fernsehers erledigt der Assistent komfortabel und unauffällig. Praktischerweise lässt sich der jederzeit abbrechen.

Bildqualität

Um die Bildeinstellungen anzupassen, müssen wir das Handbuch bemühen. Die Bildmodi werden nämlich nur in Abhängigkeit der gewählten »Szenenauswahl« angeboten. Das heißt, man muss zunächst in die Systemsteuerung und dort im Untermenü »Szenenauswahl« den gewünschten Bildmodus auswählen - acht an der Zahl. Fast alle Bildmodi haben drei Unterpunkte, »Standard«, »Brillant« und »Anwender«. Wie die Namen vermuten lassen, ist »Brilliant« deutlich heller als »Standard« (ca. 200 Cd/m² statt 100 Cd/m² bei aktiviertem Helligkeitssensor) und im Modus »Anwender« dürfen wir alle Parameter nach Belieben ändern und speichern. Für Spieler bietet Sony zwei spezielle Bildmodi, die sich von den anderen aber eher wenig unterscheiden: »Spiel-Standard« und »Spiel-Original«. Letzterer ist etwas dunkler und weicher.

Sony Bravia KDL-47W805A : Die Verarbeitungsqualität des Sony Bravia KDL-47W805A liegt auf hohem Niveau.

Standfuß
Die Verarbeitungsqualität des Sony Bravia KDL-47W805A liegt auf hohem Niveau.

Im Test zeigt der KDL-47W805A ein ausgesprochen scharfes Bild mit natürlichen Farben, das auf die von Sony X-Reality Pro genannte Bildoptimierung zurück zu führen ist. Die Darstellungsqualität wird unter den bisher von uns getesteten Fernsehern nur vom Plasma-TV Panasonic Viera TX-P50STW60 und unserer Bezugsreferenz, einem Pioneer Kuro PDP-LX5090, getoppt.

Die maximale Helligkeit schwankt je nach Bildmodus, Energiespareinstellungen und Helligkeitssensor. Im Standard-Bildmodus liegt sie bei durchschnittlich 125 Cd/m², im Brilliant-Modus bei 220 Cd/m². Wird der Helligkeitssensor deaktiviert, steigt der Wert auf 400 Cd/m². Da die Schwarzwerte zwischen sehr guten 0,04 Cd/m² (Kino 1) und mäßigen 0,18 Cd/m² (Spiel-Standard) liegen, kommen Kotrastwerte von 3.462:1 (Kino 1) und 956:1 (Allgemein/Standard) zustande.

Sony Bravia KDL-47W805A : Der Fuß lässt sich um die eigene Achse drehen. Neigen oder in der Höhe verstellen können wir den Sony KDL-47W805A jedoch nicht. Der Fuß lässt sich um die eigene Achse drehen. Neigen oder in der Höhe verstellen können wir den Sony KDL-47W805A jedoch nicht. In den Spiele-Modi liegt der Kontrast jeweils über 2.000:1, was ausgesprochen gut ist. Die Helligkeitsverteilung ist im Test jedoch nur halbwegs homogen, die Helligkeitsschwankungen liegen bei durchschnittlich 23 Prozent. Im 3D-Modus bleibt das Bild auch hinter den passiven Polfilterbrillen für den Anwender noch ausreichend hell. Mehr als 138 Cd/m² und ein Kontrast von 1.611:1 sind hier hervorragende Werte. Diese Werte schafft der KDL-47W805A aber nur bei abgeschaltetem Helligkeitssensor.

Da Sony in der W8-Serie ausschließlich IPS-Panels verbaut, ist die vom Blickwinkel des Betrachters abhängige Darstellung von Farbe und Kontrast ausgesprochen stabil. Erst bei extrem seitlicher Sitzposition nehmen Farb- und Helligkeitskontraste beim Sony KDL-47W805A spürbar ab.

Diesen Artikel:   Kommentieren (19) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Mr.PP
Mr.PP
#1 | 02. Aug 2013, 17:51
1.300 Euro für nur 47 Zoll sind ganz schön heftig.
Ich verstehe es, wenn man so ein Gerät im professionellen Bereich benutzt oder jemand der mit der Schnauze direkt vor der Scheibe sitzt.
Aber Ottonormal-Bürger sitzt doch sicher mehr als 2 Meter weit vor der Matschscheibe und da sind 1.300 Euro einfach zu viel für nur 47 Zoll, heutzutage jedenfalls.
rate (7)  |  rate (14)
Avatar Shieky
Shieky
#2 | 02. Aug 2013, 18:04
Richtig Schöner TV! Allerdings wären auch für mich 1300€ viel zu teuer dafür
rate (10)  |  rate (8)
Avatar Bespi
Bespi
#3 | 02. Aug 2013, 18:40
"Guter Schwarzwert?" Wer bitte hat diesen Test durchgeführt? Sämtliche seriösen Tests haben dem Fernseher einen miesen Schwarzwert bescheinigt, was aufgrund des IPS Panels ja auch logisch ist.
rate (5)  |  rate (8)
Avatar Bespi
Bespi
#4 | 02. Aug 2013, 18:44
Zitat von Mr.PP:
1.300 Euro für nur 47 Zoll sind ganz schön heftig.
Ich verstehe es, wenn man so ein Gerät im professionellen Bereich benutzt oder jemand der mit der Schnauze direkt vor der Scheibe sitzt.
Aber Ottonormal-Bürger sitzt doch sicher mehr als 2 Meter weit vor der Matschscheibe und da sind 1.300 Euro einfach zu viel für nur 47 Zoll, heutzutage jedenfalls.


Blödsinn, für einen guten Fernseher wäre dieser Betrag völlig angemessen, ich würde ihn aber wegen des sogar für LED Verhältnisse miesen Schwarzwertes nicht in Betracht ziehen.
Ich hab 2006 übrigens für einen 32 Zöller noch 1500 Euro bezahlt.
rate (5)  |  rate (6)
Avatar Col.Trautman
Col.Trautman
#5 | 02. Aug 2013, 19:03
Wie ist es mit der Obsoleszenz? Geht er nach 3 oder erst nach 5 jahren kaputt ?
rate (8)  |  rate (6)
Avatar Mizmo
Mizmo
#6 | 02. Aug 2013, 19:04
Zitat von Bespi:
"Guter Schwarzwert?" Wer bitte hat diesen Test durchgeführt? Sämtliche seriösen Tests haben dem Fernseher einen miesen Schwarzwert bescheinigt, was aufgrund des IPS Panels ja auch logisch ist.

Ich besitze den 42W805A und kann bestätigen dass der Schwarzwert bei hoher Helligkeit maximal als mittelmäßig zu bezeichnen ist. Das ist angesichts des verbauten IPS Displays aber auch kein Wunder.
Was im Test leider mal wieder fehlt ist der Input Lag Wert. Dieser liegt bei etwa 15ms und ist damit deutlich niedriger als bei der Konkurrenz.
2. Schwäche neben dem Schwarzwert ist der flache Ton, aber das sieht bei ähnlich flachen Geräten der Konkurrenz nicht besser aus.

Wer möglichst natürliche Farben haben möchte dem empfehle ich mal Film -> Film2 -> Farbtemperatur Neutral zu wählen. Bildverbesserer am besten erstmal alle aus und dann einzeln je nach persönlichem geschmack dazu schalten. Der TV bietet beim Bild sehr viele Einstellmöglichkeiten und da dauert es etwas bis man für sich das richtige gefunden hat. Der Test liest sich so als hätte man sich hier eher mit den Presets beschäftigt.

Ich hatte mit meinem Gerät glück, aber es sollte erwähnt werden dass das verbaute LG Panel DSE anfällig ist.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Konsumat
Konsumat
#7 | 02. Aug 2013, 21:08
Zitat von Col.Trautman:
Wie ist es mit der Obsoleszenz? Geht er nach 3 oder erst nach 5 jahren kaputt ?


Wäre echt mal nen Test-Kriterium, leider bei neuen Produkten schlecht machbar, und sicher von der Industrie auch nicht gewollt....

Aber echt mal, 1300 Euro :D ??? Von kleinen chinesischen Kindern zusammengebaut.... aber wers braucht.
rate (0)  |  rate (4)
Avatar Mr.PP
Mr.PP
#8 | 02. Aug 2013, 21:22
Zitat von Col.Trautman:
Wie ist es mit der Obsoleszenz? Geht er nach 3 oder erst nach 5 jahren kaputt ?

Laut diverser Quellen, ist Sony ganz hoch im Rennen was defekte Geräte nach der Garantie angeht.
[LINK entfernt, gefahr von Kids die da rumspammen]
Schade eigentlich, vor 10 Jahren waren deren Produkte noch ganz gut, der Fernseher eines Freundes heilt satte 8 Jahre.
Seit Golem.de weiß ich zumindest, dass Hersteller das mit Absicht machen.
Deshalb finde ich es sinnfrei so viel Geld für einen Fernseher auszugeben.
Dank lächerlichen 2 Jahren Garantie, zahlt man also für 2 jahre Fernsehen rund 1300 Euro...
rate (1)  |  rate (3)
Avatar luccabrasi
luccabrasi
#9 | 02. Aug 2013, 21:41
Ich habe einmal den Fehler gemacht und mir 2011 einen LED-TV von Samsung für ca. 12000€ geholt. Innerhalb der Garantie wurde dreimal das Panel wegen eines Defekts getauscht. Ich werde Maximal nur noch 500-700 Euro für einen TV ausgeben.

Das hier getestet TV hat sich mein Onkel vor ein paar Wochen gekauft. Ich musste da natürlich hin da sie mit den Einstellungen überfordert waren. Auch mir ist der bescheiden Schwarzwert aufgefallen aber ich habe nichts gesagt da mein Onkel von dem Bild beeindruckt war (wollte Ihm nicht den Spaß verderben). In meiner Familie haben sieben Mitglieder einen Sony-TV und noch nie ein Problem gehabt. Ich bin der einzige der seit 2004 Samsung kauft und immer defekte an den Kisten hatte.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Uli78
Uli78
#10 | 03. Aug 2013, 00:24
Erstens: Schuster bleib bei deinen Leisten! Wie weit soll das noch gehen...testet ihr bald auch Toiletten und Wohnzimmertische, Gartenmöbel oder gar Autos? Als wenn hier irgendjemanden ein Fernsehtest von Gamestar interessieren würde...

Zweitens: Rechts wird er für 999 verlinkt...klickt man drauf landet man bei der 42" Variante...so kann man auch gesponsorte Shop-klicks generieren!
rate (2)  |  rate (3)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten