Hugh Jackman wird nur noch dieses eine Mal in die alleinige Hauptrolle des Wolverine schlüpfen, ehe er die Krallen für immer an den Nagel hängen wird. Dabei gilt es die Schwächen seiner bisherigen Solofilme auszumerzen. Weshalb es ihm diesmal gelingen könnte, klären wir im Meinungsvideo von Nerdkultur.

Spoiler-(Ent-)Warnung: Es werden geringfügige Informationen aus offiziellen Interviews verwendet. Keine Spoiler zu Bösewichten, Toden etc..

Der dritte und letzte Wolverine-Film heißt vereinfacht »Logan« und startet hierzulande am 2. März 2017.

Titel und Inhalt sind dabei eine deutliche Verneigung vor dem Kult-Comic »Old Man Logan«. Dass man aber die Vorlage nicht 1:1 verfilmen kann, liegt an der verqueren Rechtesituation für die Marvel-Figuren.

Wer wem, wieso gehört und wie man dennoch die verschiedenen Helden auf dem Bildschirm vereinigen kann, sieht man in nachfolgendem Video:

Wolverine 3: Erster Blick auf Patrick Stewart als Professor X

Wolverine 3: Hugh Jackman als Logan aka Wolverine mit Dafne Keen als Laura Keeney aka X-23.