Laut einem Bericht der Branchenzeitung Gamesmarkt, steht der amerikanische Publisher Interplay kurz vor der Insolvenz. Dies gehe aus Warnungen in der Geschäftsjahresbilanz für 2001 hervor, die das Unternehmen am Anfang der Woche der US-Börsenaufsicht vorgelegt hat. Auch der gestern bekannt gewordene geplante Verkauf des Entwicklerstudios Shiny gäbe Interplay zufolge nicht die hundertprozentige Sicherheit, dass der Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten werden könne. Die Verluste summierten sich im vergangenen Geschäfstjahr auf 46,3 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 57,8 Millionen Dollar.