Wie das Branchenmagazin Gamesmarkt berichtet, ist der Umsatz mit Computer- und Konsolenspielen sowie Info- und Edutainmentsoftware im Jahre 2005 um vier Prozent angestiegen. Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware legte jetzt die entsprechenden Zahlen vor.

Interessant: Der Durchschnittspreis der Spiele sank zum dritten Mal in Folge nach unten. Während die Käufer im Jahr 2004 durchschnittlich noch 25,87 Euro auf die Ladentheken legten, waren es in 2005 nur noch 25,45. Insgesamt wechselten über 41 Millionen Spiele den Besitzer.

Die drei meistverkauften Spiele waren Need for Speed: Most Wanted (587.000 Exemplare), GTA: San Andreas (531.000 Exemplare) und FIFA 06 (472.000 Exemplare).