Computerspiele-Markt in Deutschland : Computerspiele-Markt Computerspiele-Markt Der deutsche Computerspiele-Markt wächst weiter. Wie der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien Bitkom mitteilte, setzte die Branche 2007 insgesamt 2,3 Milliarden Euro um. Diese Zahl berechnet sich aus den Verkäufen von Konsolenhardware, Konsolenspielen und PC-Spielen.

Der Wachstumssprung gegenüber den Vorjahren sieht beeindruckend aus: 2006 lagen die Umsätze bei 1,77 Milliarden Euro, 2005 noch bei 1,6 Milliarden Euro. Allerdings lässt sich der große Anstieg recht einfach mit dem Generationenwechsel bei den Konsolen erklären. So haben die Hersteller 3,9 Millionen Konsolen und Handhelds für fast 800 Millionen Euro an den Mann gebracht. 2006 waren es noch 490 Millionen Euro, die durch den Verkauf von 2,9 Millionen Geräten entstanden sind.

2008 soll es übrigens mit dem Wachstum weitergehen. Der Bitkom rechnet damit, dass dieses Jahr ein Umsatz von 2,5 Milliarden Euro erzielt wird. Das wäre eine weitere Steigerung um 8 Prozent. Achim Berg, Vizepräsident des Bitkom, erklärt das weitere Plus damit, dass die Besitzer neuer Konsolenhardware irgendwann adäquates Futter brauchen: "Nachdem im vergangenen Jahr die technische Ausstattung der Wohnzimmer verbessert wurde, zieht nun die Software nach. Neue Spiele-Ideen erschließen derzeit zusätzliche Zielgruppen."