Ascaron : Ascarons Ballerburg Ascarons Ballerburg Der deutsche Traditionsspielehersteller Ascaron ist pleite. Wie die Firma heute mitteilte, hat Ascaron bereits am 14. April beim Amtsgericht Bielefeld die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Der Gütersloher Insolvenzrechtler Rechtsanwalt Dr. Frank M. Welsch wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das letzte Spiel des Herstellers, das PC-Action-Rollenspiel Sacred 2, wendete die Insolvenz nicht mehr ab. Immerhin konnte das Unternehmen bereits Ende 2008 100.000 verkaufte Sacred-2-Spiele in Deutschland vermelden. Insgesamt sollen weltweit 400.000 Exemplare des Spiels über den Ladentisch gegangen sein.

Trotz der Insolvenz hat Asacaron heute sowohl ein Addon für Sacred 2 als auch ein Sacred 3 angekündigt. Dies ist wohl vor allem als Hinweis zu verstehen, dass sich Ascaron noch nicht selber aufgibt. Denn eine Insolvenz muss nicht zwangsläufig das Ende der Firma Ascaron oder der Produkte und Marken bedeuten. Die Entwicklung der Playstation-3- und Xbox-360-Versionen von Sacred 2 wurde laut Ascaron vor wenigen Tagen erfolgreich abgeschlossen. Sowohl Microsoft als auch Sony haben den Spielen ihren Segen erteilt. Damit dürfte der Veröffentlichung im Mai nichts im Wege stehen. Auch der Betrieb der Securom-Authentifizierung soll laut Angaben des Herstellers weitergehen. Die Geschäftsleitung gibt derzeit Signale aus, dass es Interessenten für eine Übernahme von Ascaron gäbe. Die Verhandlungen laufen aber noch.

Ascaron (vor Oktober 1996 Ascon) arbeitet seit 1991 als Spieleentwickler mit Sitz in Gütersloh. Die Firma gehört zu den erfolgreichsten und ältesten Entwicklern von Computerspielen in Deutschland. Neben seinem Stammsitz in Gütersloh unterhält die Firma ein Studio in Aachen („Studio II“, verantwortlich für die Sacred-Reihe). Zu den größten Erfolgen von Ascaron gehören neben Sacred die Anstoss-Fußballmanagerreihe, Darkstar One sowie diverse Wirtschaftstitel wie Der Patrizier. Asacaron musste öfters mit einer drohenden Pleite kämpfen, etwa im September 2001, als Ascaron schon einmal Insolvenz anmeldete. Anfang 2004 schien auch alles fast verloren. Anstoss 4 erwies sich als Bug-Pleite. Doch das aus den Armalion-Überresten entstandene Sacred konnte damals Ascaron wieder auf die Erfolgsschiene führen.