Valve : Valve arbeitet an keiner eigenen Spiele-Konsole namens Steam Box. Valve arbeitet an keiner eigenen Spiele-Konsole namens Steam Box. In letzter Zeit häuften sich die Gerüchte, dass der Entwickler und Steam-Betreiber Valve an einer eigenen Spielekonsole arbeite. Einige Quellen behaupteten sogar, erste Hardware-Details zu deren Konsole zu wissen.

Inzwischen hat Valve Stellung zu den Gerüchten bezogen. Auf die Frage der englischsprachigen Spielewebsite Kotaku, ob diese Aussage richtig sei: »Was sie sagen ist lediglich, dass es definitiv keine Informationen [bezüglich einer eigenen Spielkonsole] geben wird, weder auf der GDC, noch auf der E3. Die Möglichkeit, dass die vielleicht irgendwann eines Tages selbst Hardware erstellen, schließen sie jedoch nicht ganz aus?« antwortet Marketing-Director Doug Lombardi: »Ich denke das ist korrekt«.

Somit schließt das Unternehmen die Erstellung eigener Konsolen zwar nicht komplett aus, die vermeintlichen Hardware-Konfigurationen einer neuen Valve-Konsole namens »Steam-Box« sind jedoch vermutlich falsch.

Stattdessen arbeitet das Unternehmen laut Lombardi an einer »Steam Big Picture Mode UI«. Durch eine neue Benutzeroberfläche soll es Spielern in Zukunft möglich sein, mit einem PC verbundene Fernseher viel einfacher für Online-Gaming-Dienste von Steam zugänglich zu machen.

»Außerdem führen wir noch einige Experimente mit biometrischem Feedback durch«, verriet Lombardi. Worum es sich dabei genau handelt, sagte er jedoch nicht.