Electronic Arts : EA: Verpflichtet sich vor dem Kauf alle nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen. EA: Verpflichtet sich vor dem Kauf alle nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Die Online-Plattform Origin stand nicht nur bei den Nutzern in der Kritik. Auch die Verbraucherzentrale hat Electronic Arts bereits im vergangenen Jahr abgemahnt. Das US-Unternehmen hat jetzt auf diese Abmahnung reagiert und eine Unterlassungserklärung unterschrieben.

Darin verpflichtet sich EA, in Zukunft bereits auf der Verpackung ausführlich darauf hinzuweisen, welche Voraussetzungen für ein Spiel bestehen. Dazu zählt zum Beispiel eine zwingende Internetverbindung oder das Installieren von Zusatzsoftware. Auch die AGBs sollen in Zukunft einem Umfang entsprechen, der den Kunden zumutbar ist.

Zudem wird Origin den Rechner auf keinen Fall mehr nach Lizenzen durchsuchen oder Nutzerdaten zu Werbezwecken verwenden. Die gesamten Änderungen werden phasenweise umgesetzt. Für neu veröffentlichte Spiele gilt die Vereinbarung bereits ab dem 1. Juni 2012. Ab dem 1. Januar 2013 müssen alle Spiele entsprechend gekennzeichnet werden.

Die Verbraucherzentrale hofft, dass die Entscheidung von Electronic Arts Nachahmer finden wird. In der offiziellen Pressemitteilung heißt es: »Dieses Verfahren sollten andere Softwarehersteller als Signal verstehen und in Zukunft die Belange und Einwände der Verbraucher ernst nehmen. Die Nutzer müssen bereits vor dem Kauf Kenntnis davon haben, unter welchen Bedingungen eine Software betrieben werden kann.«

Origin ist unter anderem für FIFA 12, Battlefield 3oder Mass Effect 3zwingend erforderlich.