Ebay : Update: Inzwischen wurde ein Käufer für die eine Million Euro teure Spielesammlung gefunden und die Auktion beendet. Wer sich die 7.000 Spiele letztendlich gekauft hat, ist unbekannt.

Ursprüngliche Meldung: Jeder, der schon einmal das GameStar-Spielearchiv bewundern durfte, bekam recht schnell feuchte Augen. Selbst das sieht aber gegen eine Sammlung, die derzeit auf dem Online-Auktionshaus Ebay für eine schlapp Million Euro angeboten wird, alt aus.

Die Sammlung des französischen Verkäufers wir dabei bereits als »Biggest Collection Ever??« angepriesen. Dass sie das wirklich ist, kann zwar bezweifelt werden, nach Schätzungen einiger anderer Sammler kann man sie aber vermutlich zumindest unter die Top 50 der größten/wertvollsten, privaten Spielesammlungen der Welt rechnen.

Die Sammlung besteht dabei in erster Linie aus Nintendo-Spielen, vom Famicom (die japanische Version des NES) bis zum Game Cube. Insgesamt 22 Fullsets (alle Spiele, die je für ein bestimmtes System erschienen sind) befinden sich in dem Paket, unter anderem auch für diverse Sega-Systeme.

Insgesamt scheint die Sammlung knapp 7.000 Titel zu umfassen, was beim Verkaufspreis von 1 Million Euro gut 140 Euro pro Spiel ergibt. Da verkommen die Versandkosten von 1000 Euro zur Nebensächlichkeit. Dazu muss aber gesagt werden, dass viele der Spiele noch original verpackt und versiegelt sind. In diesem Zustand geben Sammler für einige einzelne Raritäten, die sich in der Sammlung befinden, teils mehrere Tausend Euro aus.

Die wahrscheinlich größte, wenn auch nicht private Spiele-Sammlung, dürfte in Deutschland übrigens in Berlin lagern – denn dort hat die USK ihren Sitz. Deren Umfang dürfte bei ungefähr 20.000 Spielen liegen, die etwa doppelt so große Anzahl an Beta-Versionen nicht mit eingerechnet.

Via golem.de