THQ : Als Publisher THQ kürzlich den freiwilligen Gang in die Insolvenz antrat, wurde auch bekannt, dass die Firma mit etwa 100 Millionen US-Dollar in der Kreide steht (wir berichteten). Ein Unternehmen, welches bereits mehrmals dezent anmerkte, dass es sehr an der aktuellen Situation von THQ interessiert sei, ist das Medienunternehmen WWE -- vor allem bekannt für ihre Wrestling-Veranstaltungen.

Nun dürfte auch klar sein, warum das Interesse der WWE an den aktuellen Vorgängen so hoch ist und Hauptanteilseigner Vincent McMahon laut Wrestling-Journalist Dave Meltzer derzeit wohl ziemlich »geladen« ist: THQ, Verleger der konsolen-exklusiven WWE-Reihe, schuldet der WWE etwa 45 Millionen US-Dollar an Lizenzgebühren. Also einen gewaltigen Anteil an den gesamten Außenständen.

Allerdings wird die WWE in Dokumenten, welche die Insolvenz betreffen, als »nicht abgesicherter Gläubiger« geführt, weshalb der Medienkonzern sich wohl keine Hoffnung machen muss, die komplette Summe jemals zu bekommen. Von den 60 Millionen US-Dollar, für welche die Übernahme von THQ durch Clearlake Capital im Auftrag eines noch unbekannten Investors über die Bühne gehen soll, sind gerade einmal 10 Millionen für die Schuldentilgung vorgesehen.

Quelle: Gamechump