Electronic Arts : Der Abgang von John Riccitiello bei EA wurde laut Pachter vom Vorstand gefordert. Der Abgang von John Riccitiello bei EA wurde laut Pachter vom Vorstand gefordert. Erst heute Morgen hatten wir darüber berichtet, dass John Riccitiello zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres am 30. März 2013 seinen Posten als Geschäftsführer von Electronic Arts aufgeben wird. Diese Entscheidung hat Riccitiello jedoch nicht ganz alleine getroffen sondern mit sehr viel Druck von anderer Stelle. Das behauptet zumindest der bekannte Branchenanalyst Michael Pachter von Wedbush Morgan.

Wie Pachter in einem Interview mit dem Magazin Eurogamer erklärte, sei der Abgang von Riccitiello eine ganz klare Forderung des Vorstands von Electronic Arts. Angeblich sei die »fehlende Führung« von Riccitiello einer der Hauptgründe für die Kündigung gewesen - laut Pachter eine billige Ausrede.

»Ich gehe davon aus, dass der Vorstand einfach nicht über das Desaster rund um Star Wars (einer der Gründe, warum EA Pandemic/Bioware gekauft hat) hinweggekommen ist. Und auch nicht über den Abgang der Doktoren (Dr. Ray Muzyka und Dr. Greg Zeschuk von BioWare), den Abgang von all den PlayFish-Jungs. (...) Die vermisste Führung war einfach nur der letzte Tropfen, der das Fass letztendlich zum Überlaufen gebracht hat.«

Über die wahren Hintergründe von John Riccitiellos Kündigung werden wir wohl so bald nichts erfahren. Doch eventuell gelangen in der nahen Zukunft noch einige Details an die Öffentlichkeit.