Captain America: Civil War - Mark Ruffalos Hulk ist nicht dabei

Das grüne Monster ist doch nicht in Captain America 3 dabei. Die Gründe hierzu verrät nun Hulk-Darsteller Mark Ruffalo.

von Vera Tidona,
04.09.2015 13:25 Uhr

Captain America 3 muss ohne Hulk auskommen.Captain America 3 muss ohne Hulk auskommen.

Aktuell ereignet sich ein bedeutender Machtwechsel bei Marvel: So wird künftig Kevin Feige als Chef von Marvel Cinematic Universe nicht mehr Ike Perlmutter, Chef von Marvel Entertainment, unterstellt, sondern direkt Disney-Chef Alan Horn. Daneben gelang es Feige das sogenannte Kreativkomitee, das sich immer wieder in die Arbeit an den Filmen einmischte, zu entmachten. Berichten nach waren vor allem die ständigen Änderungen an den Filmen »Avengers 2: Age Of Ultron« und »Captain America: Civil War« ausschlaggebend für den Streit.

Mehr dazu:Captain America 3 - Neue Bilder zeigen Iron Man vs. Captain America

Besonders für den kommenden Film »Captain America: Civil War« hatte es gravierende Auswirkungen: Wie Mark Ruffalo nun in einem Interview mit BadTaste.it bestätigte, sollte er ursprünglich als Hulk im dritten Captain America mitspielen, jedoch wurden die Pläne kurzfristig wieder geändert, um seine Geschichte »aufzuheben«, so Ruffalo. Nach dem Ende von »Avengers 2: Age Of Ultron« warten zahlreiche Fans begierig darauf zu erfahren, wie es mit dem grünen Monster weitergeht.

"»Die Hintergründe sind zu bedeutend, als dass sie in diesem Film [Civil War] enthüllt werden könnten. Ich stand im Skript, doch dann entfernten sie meine Figur. Sie wollen nicht verraten, wo er ist und weshalb. Ich weiß nicht einmal, ob der Hulk in naher Zukunft zurückkehrt.«"

Captain America: Civil War wartet unterdessen mit einem beeindruckenden Ensemble auf: Neben Chris Evans als Captain America sind Scarlett Johansson (Black Widow), Robert Downey jr. (Iron Man), Jeremy Renner (Hawkeye), Sebastian Stan (Winter Soldier), Paul Bettany (Vision), Elizabeth Olsen (Scarlet Witch), Anthony Mackie (Falcon), Chadwick Boseman (Black Panther), Paul Rudd (Ant-Man), Emily Van Camp (Agent 13), Daniel Brühl (Baron Zemo), Frank Grillo (Crossbones), William Hurt (General Thaddeus 'Thunderbolt' Ross), Don Cheadle (War Machine) und Martin Freeman in einer bisher noch unbekannten Rolle dabei. Außerdem gibt Tom Holland seinen Einstand als junger Peter Parker aka Spider-Man. Kinostart ist am 5. Mai nächsten Jahres.

Vom Comic auf die Leinwand - Superheldenfilme 2015/2016 ansehen


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.