Doom 3: neue Fakten und Infos

von Jan Tomaszewski,
10.08.2002 14:44 Uhr

Im Rahmen einer Activision-Presse-Veranstaltung konnten wir kürzlich die aktuellste Doom 3-Version begutachten, die eine frische Pixel-Bestie und einen neuen Level enthielt. Der Monster-Neuzugang war mit zwei Raketenwerfern ausgestattet, die er auf den Schultern trug -- ähnlich dem Revenant aus der ersten Doom-Serie. Auf Nachfrage bestätigte man uns, dass das Doom-Remake nicht nur überarbeitete Monster aus dem ersten Teil enthalten soll, sondern auch mit bislang unbekanntem Kannonenfutter aufwarten kann -- genauere Details wollte man nicht nennen. Neben dem auf der E3 präsentierten Level (siehe Online-Special) wurde ein weiteres Polygon-Konstrukt vorgeführt, dessen Interieur keine besonderen Neuerungen beheimatete -- Gegner gab es nur auf Tastendruck. Komplette Freiluft-Areale soll es nach aktuellem Entwicklungs-Stand nicht geben, aber von Zeit zu Zeit wollen die id Softler das Dach-Polygon weglassen, damit Sie sich vergewissern können, dass es eine Himmel-Textur gibt. Um dem Fachpublikum die Echtheit der Grafikpracht zu demonstrieren, wurden die Texturen auf Knopfdruck ausgeblendet -- zum Vorschein kamen erstaunlich wenig Polygone. Ob Nine Inch Nails-Frontmann Reznor die Musik- und Geräuschkulisse beisteuern wird, ist noch immer nicht endgültig geklärt. Die Präsentation lief auf einem Pentium 4. Weitere Details sollen auf der QuakeCon (wir haben berichtet) folgen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.