E3 2009 - Schweinegrippe: Japanische Entwickler sagen ab

Mehrere japanische Entwickler beschließen Absage der E3 in Los Angeles. Grund: Schweinegrippegefahr.

von Frank Maier,
22.05.2009 09:08 Uhr

Obwohl sich die Veranstalter der E3 vor einigen Wochen noch optimistisch bezüglich der grasierenden Schweinegrippe geäußert und eine enge Zusammenarbeit mit den amerikanischen Gesundheitsbehörden angekündigt hatten, nimmt der H1N1-Virus nun doch Einfluß auf die Ausstellerliste der größten Computerspielemesse der Welt. So haben mehrere japanische Entwickler den geplanten Besuch der E3 aus Angst vor der Seuche storniert.

Bereits Anfang der Woche hatte Capcom Bedenken angemeldet, japanische Mitarbeiter in die USA zu schicken. Nun ziehen Square Enix und KOEI nach. Beide Unternehmen haben auf Anordnung der jeweiligen Geschäftsleitung die geplante Reise ihrer Entwickler abgesagt, nachdem die Zahl der infizierten Personen in Japan auf mehr als 120 Menschen gestiegen ist. Dennoch legen die Unternehmen Wert auf die Tatsache, dass sie auf der E3 mit einem Ausstellerstand vertreten sind - zwar nicht mit ihren japanischen, dafür aber mit ihren amerikanischen Vertretern.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.