Electronic Arts - Verluste trotz starkem Umsatzwachstum

von Frank Maier,
01.02.2008 09:48 Uhr

Trotz des größten Umsatz in der Firmengeschichte (1,5 Milliarden Dollar) ist der weltweit führende Hersteller von Computerspielen, Electronic Arts, im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die Verlustzone gerutscht. So vermeldet EA ein Minus in Höhe von 33 Millionen US-Dollar. Im Vorjahresquartal verzeichnete Electronic Arts noch einen Gewinn von 160 Millionen $.

Das deutliche Umsatzwachstum von 17 Prozent verdankt das Unternehmen nach eigenen Angaben den guten Verkaufszahlen. So ging der neueste Teil der Need for Speed-Serie - Pro Street - plattformübergreifend weltweit 5,5 Millionen Mal über die Ladentheke. Nicht viel weniger verkaufte Fifa 08 mit 4,5 Millionen und The Simpsons - Das Spiel mit vier Millionen Exemplaren.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.