Electronic Arts - Gemischte Bilanz und Verkaufszahlen

Der US-amerikanische Publisher hat die Geschäftsjahreszahlen für das abgelaufene Quartal sowie 2009 veröffentlicht.

von Frank Maier,
12.05.2010 10:08 Uhr

Der US-amerikanische Publisher Electronic Arts hat für das am 31. März 2010 abgelaufene, vierte Geschäftsjahresquartal erstmals wieder schwarze Zahlen schreiben können. Während der Umsatz nach GAAP gegenüber dem Vorjahresquartal um 119 Millionen US-Dollar auf 979 Millionen US-$ (769 Millionen Euro) gesteigert werden konnte, lag der Nettogewinn bei knapp 30 Millionen US-$. Im Vorjahr hatte man noch einen Verlust von 42 Millionen $ verbuchen müssen.

Laut Electronic Arts hat man die positiven Zahlen vor allem dem Ego-Shooter Battlefield: Bad Company 2 und dem Science Fiction-Rollenspiel Mass Effect 2 zu verdanken. So verkaufte sich Bad Company 2 im letzten Quartal mehr als drei Millionen Mal (fünf Mio. Spiele wurden an den Handel ausgeliefert) und liegt damit auf Augenhöhe mit den Verkäufen von FIFA 10 (insgesamt über 10 Millionen Spiele), Madden NFL 10, Die Sims 3, und Need for Speed: Shift. Mass Effect 2 verkaufte sich im gleichen Zeitraum 1,6 Millionen Mal (zwei Mio. Spiele wurden ausgeliefert). Auf den Konsolen sorgten Dante's Inferno und Army of Two: The 40th Day mit jeweils mehr als einer Millionen verkauften Spielen für Achtungserfolge.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr weist EA allerdings erneut einen Umsatzrückgang aus. So erwirtschaftete der Publisher einen Umsatz von 3,654 Milliarden US-Dollar und lag damit deutlich hinter dem Vorjahresumsatz von 4,212 Milliarden US-Dollar. Zumindest das Minus konnte man auf 677 Millionen US-Dollar drücken (Vorjahr: 1,088 Milliarden $).

Positiv auf die Bilanz haben sich dagegen die Downloadaktivitäten von Electronic Arts ausgewirkt. Darunter fallen beispielweise alle DLCs. So sind selbige - hervorgerufen in erster Linie durch die zusätzlichen Inhalte bei Dragon Age, Mass Effect 2 und Bad Company 2 - um 33% gestiegen.

Im aktuell bis Ende März 2011 laufenden Geschäftsjahr will EA nur noch insgesamt rund 36 Spiele veröffentlichen. Das von Bioware und LucasArts entwickelte Online-Rollenspiel Star Wars: The Old Republic wird jedoch nicht mehr in diesem Zeitraum erscheinen. Neben den üblichen EA Sports-Spielen (Fifa, NFL, NBA, NHL und Tiger Woods) sind Die Sims 3 für Konsolen, Crysis 2, Medal of Honor, Bulletstorm, Dead Space 2 und ein neues Need for Speed die EA-Highlights für die nächsten zwölf Monate.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.