Games Convention - »ruinösen Wettbewerb öffentlich getragener Messegesellschaften«

von Andre Linken,
25.02.2008 17:41 Uhr

Erst heute Mittag hatten wir über die Übersiedlung der derzeit noch als Games Convention bekannte Spielemesse berichtet. Mittlerweile haben sich die ersten Vertreter aus der Politik zu Wort gemeldet und die Entscheidung des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware kommentiert. Primär herrscht allem Anschein nach Bedauern und Unverständnis vor.

Thomas Jurk , seines Zeichens Wirtschaftsminister von Sachsen, zu dem Wechsel: »Angesichts der erfolgreichen Entwicklung der GC - Games Convention und des Wirtschaftstandortes Sachsens insgesamt ist für mich die Entscheidung des BIU nicht nachvollziehbar. Der Freistaat Sachsen, insbesondere der Messeplatz Leipzig, bietet exzellente Rahmenbedingungen für die GC - Games Convention und für die ganze Branche der interaktiven Unterhaltung. Die Investitionen des Freistaates Sachsen haben dazu beigetragen, dass sich die GC - Games Convention zu einem internationalen Erfolgsprodukt entwickeln konnte. Messe und Industrie haben von Sachsens Ruf als führendem IT-Standort in Deutschland profitiert. Eine erfolgreiche Leitmesse wurde beschädigt. Darum ist dies auch ein schlechter Tag für den Messestandort Deutschland insgesamt. Es kann und darf nicht sein, dass öffentlich getragene Messegesellschaften in einen ruinösen Wettbewerb tre ten und sich Messen - auch durch Dumpingpreise - gegenseitig streitig machen. «

Ähnlich enttäuscht ist Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung: »Was die GC heute ist, ist sie durch und mit Leipzig. Wir können die Entscheidung des BIU nicht nachvollziehen, die Erfolgsstory der GC - Games Convention in Leipzig nicht mehr zu unterstützen. Leipzig ist gut aufgestellt im Hinblick auf Service, Umfeld und Erreichbarkeit und wird in den nächsten Jahren weiter in die Infrastruktur investieren. Wir sind auch über 2008 hinaus für eine GC oder die Rückkehr des BIU offen. Für Leipzig ist die Entscheidung des Verbandes ein herber Schlag.«

Wie stehen Sie zu der Entscheidung des BIU? Diskutieren Sie bitte in unserem Forum.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.