Google-Handy - Premiere des G1 in den USA

Google kommt auf's Handy: T-Mobile stellt heute das erste Handy vor, das ein Google-Betriebssystem nutzt.

von Christian Merkel,
23.09.2008 11:13 Uhr

Android ist das neue Betriebssystem, mit dem Google den Handymarkt aufrollen möchte. Selber Handys herstellen möchte der Suchmaschinenspezialist nicht unbedingt -- das überlässt er anderen. Das erste Handy mit dem neuen Betriebssystem kommt von taiwanesischen Handy-Fabrikanten HTC. Noch ist nicht viel über dieses neue Handy bekannt. Das wird sich aber heute ändern: T-Mobile stellt heute um 16:30 Uhr in den USA das Google-Handy G1, das HTC selber als HTC Dream bezeichnet, der Öffentlichkeit vor. Die Vorstellung können Sie per Live-Stream auf der offiziellen T-Mobile-Website verfolgen.

Laut Informationen, die der Blog tmonews.com zusammengetragen hat, wird das G1 sich zumindest technisch gesehen von den aktuellen Smartphones nur wenig unterscheiden. Sie können das Handy über einen Touchscreen oder eine ausziehbare Minitastatur bedienen. Das Display hat eine Auflösung von 480×320 Bildpunkten. Anscheinend können Sie das Handy nur mit bis zu 8 GByte Speicher ausrüsten. Stereo-Bluetooth ist ebenso wenig vorgesehen. Die Gesprächszeit wird bei 5 Stunden liegen und im Standby hält das Gerät bis zu 130 Stunden durch. Ganz wichtig ist für Google GPS und auch eine Fotokamera. Im G1 steckt wahrscheinlich ein 3,1 Mega-Pixel-Sensor.

Bei der Software setzt Android -- wen wundert's -- voll auf Google. Unangenehm macht sich das bei den E-Mails bemerkbar. Gerüchte im Internet besagen, dass man für das Handy einen Google-Mail-Account brauche und Pushservices wie Blackberry oder Microsofts Exchange nicht nutzen kann. Dafür punktet Android mit einer vollen Youtube-Umsetzung, Google-Talk als Instant Messenger und dem bekannten Google-Kalender. Google-Maps bietet alle vom Browser bekannten Darstellungsformen mit der Straßenplan- und Satelliten-Ansicht. Im Gegensatz zum I-Phone unterstützt es die 360-Grad-Ansichten von Google Street View. Wenig ist bislang über den Internet-Browser bekannt. Die Fotos des Handys zeigen aber deutlich, dass man durch einen einfachen Tastendruck den Browser aufrufen kann. Man kann davon ausgehen, dass Google wie bei seinem Desktop-Browser Chrome Apples Webkit-Software einsetzen wird.

Derzeit ist es nicht bekannt, wie viel das G1 kosten wird. T-Mobile, das in den USA nicht das I-Phone anbietet, wird vermutlich die Apple-Konkurrenz beim Preis unterbieten wollen. Die heutige Ankündigung ist eigentlich nur für die USA gedacht. Wann das erste Android-Handy in Deutschland kommt und wer es anbieten wird, ist unklar.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.