News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte im Überblick.

Star Trek Into Darkness - Interview: Infos zum Bösewicht von Abrams und Cumberbatch

Im Interview sprechen Benedict Cumberbatch und J.J. Abrams über die Rolle des Bösewichts in Into Darkness. Die größte Frage bleibt aber weiterhin unbeantwortet.

Von Christian Merkel |

Datum: 12.12.2012 ; 17:25 Uhr


Star Trek Into Darkness : Benedict Cumberbatch hinter Glas Benedict Cumberbatch hinter Glas Am 6. Dezember hatte der erste Trailer zu Star Trek Into Darkness Premiere. Da konnte man den britischen Schauspieler Benedict Cumberbatch das erste Mal in seiner Rolle als Böswicht des Films sehen. Eine Info hatten wir zur Trailerpremiere nicht parat. Daran ändert sich auch jetzt nichts: Bislang wissen wir recht wenig über den Charakter, den Cumberbatch in Into Darkness spielt. Er wird als John Harrison bezeichnet. Die Gerüchte überschlagen sich seitdem: Spielt er Khan oder steht sein Charakter in irgendeiner Beziehung zu Khan. In ersten Szenen, die Journalisten bereits sehen durften, tauchte die Figur der Dr. Carol Marcus (gespielt von Alice Eve) auf. Die tauchte bereits in Star Trek II: Der Zorn des Khan auf, was eigentlich ein Wink mit dem Zaunpfahl ist.

Gestern konnten wir sehr kurz Fragen an Benedict Cumberbatch und J.J. Abrams stellen. Cumberbatch hat dabei zwar nichts Näheres zum Khan-Gerücht gesagt. Er versucht aber die Figur zu charakterisieren. »Ich darf noch nicht so viel verraten. Aber so viel: Schon bei den Auditions hatte ich bemerkt, dass er ein sehr multidimensionaler Charakter ist und nicht so sehr der typische plumpe Bösewicht. Man würde ihn normalerweise als Terroristen bezeichnen. Er glaubt an das, was er tut, und er macht es mit guten Absichten. Er ist also nicht nur böse.«

J.J. Abrams sagt auf die Frage, warum er ausgerechnet Cumberbatch gewählt hat: »Wir haben jemanden gesucht, der in unsere Besetzung reinpasst. Ich dachte zuerst, die Besetzung der Charaktere würde dieses Mal einfach werden, weil wir schon die so viele Schauspieler aus dem ersten Film hatten. Für die Rolle des Harrison haben wir uns sehr viele Leute angesehen. Aber es keiner gepasst. Irgendwann sagte mein Produzent, ich solle mal die Sherlock-Serie der BBC ansehen. Gesagt, getan: Ich war komplett begeistert von Benedict. Ich habe ihn dann noch von England schnell paar Sätze seines Charkters ins iPhone sprechen lassen. Aber eigentlich wollte ich ihn schon davor für die Rolle haben. Benedict hat mich während der Dreharbeiten eigentlich laufend von Neuem überrascht. Wobei es eher richtig ist, dass er mich jedes Mal von neuem erschreckt hat.«

Es gibt auch ein neues Bild des Films zu sehen, auf dem Cumberbatch als Gefangener auftaucht. Es darf also weiter spekuliert werden.

Übrigens: J.J. Abrams verriet auch, dass sein neuer Film zwar in 3D erscheint, aber nicht in nativen 3D gedreht wurde. Die Kameratechnik, die er verwendet, hätte das unmöglich gemacht. Er verspricht aber einen 3D-Efekt, der besser sein sollte als bei Filmen, die direkt in 3D gedreht wurden.

Diesen Artikel:   Kommentieren (38) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Xiang
Xiang
#1 | 12. Dez 2012, 17:38
"Er verspricht aber einen 3D-Efekt, der besser sein sollte als bei Filmen, die direkt in 3D gedreht wurden."

Wers glaubt
rate (22)  |  rate (3)
Avatar Treyu
Treyu
#2 | 12. Dez 2012, 17:49
Die Lens Flares werden uns also nun in 3D um die Ohren gehauen!
Also beim Kinobesuch, die Sonnenbrille nicht vergessen!

Ich freu mich auf jeden Fall drauf!
rate (13)  |  rate (4)
Avatar Rock Lee
Rock Lee
#3 | 12. Dez 2012, 17:52
Der erste Film war schon schlecht. Aber der zweite scheint der Tiefpunkt von Star Trek zu werden...
rate (16)  |  rate (40)
Avatar Kehool
Kehool
#4 | 12. Dez 2012, 17:55
Zitat von Rock Lee:
Der erste Film war schon schlecht. Aber der zweite scheint der Tiefpunkt von Star Trek zu werden...


das war bereits der abwind... erm aufstand
rate (3)  |  rate (10)
Avatar Melwach
Melwach
#5 | 12. Dez 2012, 18:02
Ich bin ja wirklich nicht der größte StarTrek-Fan auf Erden und mein Wissen beschränkt sich so ziemlich auf den Zeitraum als die ganzen "klassischen" Serien im TV liefen.

Aber waren die Dinge, die ST ausgezeichnet haben nicht auch immer der Glaube an Humanismus, säkuläre Werte, Fortschritt und Wissenschaft?
Was der Trailer so zeigt könnte auch in jedem anderen x-beliebigen Action-Streifen so ablaufen.
Das Ding wurde intellektuell komplett entkernt und bewirft den Zuschauer gleich im Trailer mit Hollywood-Klischee-Fragen wie "What would you do to save your family?".
Was hat das noch mit Star-Trek zu tun in irgend einer Weise?
Ein paar geläufige Raumschiffmodelle?

Das Francise ist in den letzten Jahren sicherlich nicht so sehr ausgeschlachtet worden, dass eine solche Umorientierung auf Worthülsen aus dem War-on-Terror-Repertoir nötig gewesen wäre.
Familie, Militarismus, Rache.
In diesem Sinne:
"You think your world is safe - it is just an illusion"
rate (20)  |  rate (5)
Avatar STN
STN
#6 | 12. Dez 2012, 18:03
Zitat von Rock Lee:
Der erste Film war schon schlecht. Aber der zweite scheint der Tiefpunkt von Star Trek zu werden...


Achso, deshalb hat der Film eine knappe Milliarde Dollar im Kino eingespielt.
rate (8)  |  rate (18)
Avatar Melwach
Melwach
#7 | 12. Dez 2012, 18:06
Zitat von STN:

Achso, deshalb hat der Film eine knappe Milliarde Dollar im Kino eingespielt.


Weil Gewinnspannen ja auch immer ein bestimmendes Merkmal von Qualitäts-Kino sind..
rate (21)  |  rate (5)
Avatar McCoother
McCoother
#8 | 12. Dez 2012, 18:09
"Irgendwann sagte mein Produzent, ich solle mal die Sherlock-Serie der BBC ansehen.“

Das sollte man jedem Menschen empfehlen, die Serie ist genial.

Der Star Trek Film ist nicht mehr das selbe Star Trek wie es im letzten Jahrtausend im TV/Kino lief, aber mir hat er trotzdem gut gefallen.
rate (13)  |  rate (2)
Avatar Kehool
Kehool
#9 | 12. Dez 2012, 18:23
Zitat von Melwach:


Weil Gewinnspannen ja auch immer ein bestimmendes Merkmal von Qualitäts-Kino sind..


beliebige behauptungen auf spiele newsseiten sind jedenfalls auch keines
rate (4)  |  rate (12)
Avatar Astyages
Astyages
#10 | 12. Dez 2012, 18:31
Zitat von McCoother:
"Irgendwann sagte mein Produzent, ich solle mal die Sherlock-Serie der BBC ansehen.“

Das sollte man jedem Menschen empfehlen, die Serie ist genial.

Der Star Trek Film ist nicht mehr das selbe Star Trek wie es im letzten Jahrtausend im TV/Kino lief, aber mir hat er trotzdem gut gefallen.
dem kann ich nur zustimmen. sherlock ist einfach genial und cumberbatch als bösewicht wird denke ich genial.
auch klar, dass es nicht mehr das das original-star wars ist wie früher, aber schlecht war teil 1 nicht.

ich hoffe aber, dass teil 2 kein "khan-reloaded" wird
rate (1)  |  rate (3)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Samstag, 26.07.2014
16:45
15:13
14:08
13:38
13:18
13:01
12:32
10:37
09:42
Freitag, 25.07.2014
20:24
19:10
18:26
18:25
17:42
17:11
17:05
16:50
16:24
16:23
16:15
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > News > Kino-News > Star Trek Into Darkness
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten