Resident Evil: The Final Chapter : Bei den Dreharbeiten des Films Resident Evil: The Final Chapter gab es jetzt leider einen tragischen Todesfall. Bei den Dreharbeiten des Films Resident Evil: The Final Chapter gab es jetzt leider einen tragischen Todesfall.

Bei den Dreharbeiten zum neuen Kinofilm Resident Evil: The Final Chapter mit Milla Jovovich in Südafrika kam es Anfang dieses Monats leider zu einem tragischen Zwischenfall.

Wie die südafrikanische Webseite IOL berichtet, gab es bei den Vorbereitungen für eine Szene einen Unfall. Das Crew-Mitglied Ricardo Cornelius war demnach unter anderem für eine Plattform verantwortlich, auf der ein Hummer (US-Militärfahrzeug) stand. Die Plattform konnte - wohl für spezielle Kameraperspektiven - bewegt und gedreht werden. An dem besagten Tag kippte diese Plattform jedoch plötzlich, so dass der tonnenschwere Hummer direkt auf Cornelius krachte.

Dem Bericht zufolge wurde er direkt ins Krankenhaus gebracht, wo er umgehend von den Ärzten behandelt und sogar wiederbelebt wurde. Allerdings erlag er wenig später seinen schweren inneren Verletzungen.

Die Dreharbeiten von Resident Evil: The Final Chapter stehen bisher unter keinem guten Stern. Bereits im August dieses Jahres kam es zu einem Zwischenfall, bei dem sich Olivia Jackson, die Stuntfrau von Milla Jovovich, bei einem Motorradunfall schwer verletzt hat. Erst vor kurzem hat sie berichtet, dass ihr linker Arm infolge der Verletzungen demnächst amputiert werden muss.

Resident Evil: Afterlife
Wentworth Miller aus Prison Break gibt sein Debüt