Justice League : Warners erstes Comic-Art zu DC's Justice League mit Batman, Superman, Wonder Woman, Cyborg, The Flash und Aquaman. Einzig Green Lantern fehlt. Warners erstes Comic-Art zu DC's Justice League mit Batman, Superman, Wonder Woman, Cyborg, The Flash und Aquaman. Einzig Green Lantern fehlt.

Regisseur und bekennender Comic-Fan Kevin Smith präsentiert gemeinsam mit DC-Comicautor Geoff Johns im Rahmen der »The Dawn of the Justice League« neue exklusive Bilder und Video-Specials zu Warners kommenden Superhelden-Treffen »Justice League«.

Mehr dazu: Justice League - Erster Teil wird direkt nach Wonder Woman gedreht

So gibt es erstmals Comic-Arts zu Cyborg und The Flash, gespielt von Ray Fisher und Ezra Miller, sowie Aquaman (Jason Momoa) zu sehen. Dabei kommen auch die Schauspieler zu Wort. Auffällig ist jedoch, dass der angekündigte Green Lantern auf dem gemeinsamen Bild der »Justice League« nicht dabei ist. Dafür dürfen natürlich Ben Affleck als Batman, Henry Cavill als Superman und Gal Gadot als Wonder Woman nicht fehlen.

Zu den Mitgliedern der »Justice League« gehören Wonder Woman (Gal Gadot), Cyborg (Ray Fisher), Aquaman (Jason Momoa) und The Flash (Ezra Miller) sowie Superman (Henry Cavill) und Batman (Ben Affleck). Einige der Superhelden erhalten zusätzlich einen Solo-Film, wie »Wonder Woman« (Juni 2017), »The Flash« (März 2018), »Aquaman« (Juli 2018), »Cyborg« (April 2020) und »Green Lantern« (Juni 2020).

In Bezug auf The Flash spricht Kevin Smith mit Geoff Johns auch über die gleichnamige TV-Serie aus dem Hause DC, die jedoch nichts mit dem Kinofilm zu tun hat. So möchte man im Kino eine andere Version des Superhelden darstellen. Worin der Unterschied besteht, wollte man aber noch nicht verraten.

Erstmals wurde auch Schauspieler Ray Fisher als Superheld Cyborg vorgestellt. Mit bürgerlichem Namen Victor Stone wird er nach einem Unfall von seinem Vater, ein talentierter Wissenschaftler, gerettet. Fortan ist er als Cyborg rund um die Uhr online und muss somit auch nicht schlafen. »Seine größte Schwäche ist es, seine Menschlichkeit zu bewahren und nicht vollkommen von seiner Technologie vereinnahmt zu werden.«, verrät Ray Fisher.

Regisseur Zack Snyder, der derzeit mit der Fertigstellung von »Batman v Superman: Dawn of Justice« für den Kinostart im März beschäftigt ist, wird noch in diesem Frühjahr die Arbeit zur zweiteiligen Superhelden-Vereinigung »Justice League« aufnehmen. Der erste Teil kommt im November 2017 in die Kinos, der zweite Teil im Juni 2019. Doch zuvor kommt »Suicide Squad« am 18. August 2016 in die Kinos.