HBO's Hit-Serie geht ab dem 24. April 2016 in die nunmehr 6. Runde. Die Serie hat endgültig die Buchvorlage eingeholt und Leser wie Zuschauer können nur erahnen, wie es denn nun weitergeht. Es wird also mysteriös. Und geht es nach den Hauptverantwortlichen David Benioff und D.B. Weiss, wird es auch noch unschlagbar gut: Staffel 6 sei die bisher beste Staffel.

Was sich nach generischem Marketing-Geschwafel anhört, hat laut den beiden gute Gründe. Für gewöhnlich hätten sie stets bei ein oder zwei Episoden ein ungutes Gefühl gehabt, wenn sie sich nach dem Dreh als weniger gut herausgestellt hat, als es im Skript noch den Anschein hatte. Bei Staffel 6 ging es ihnen nicht so. Jede einzelne Episode wäre letztlich besser geworden als gedacht. Daran werden sie sich jetzt messen lassen müssen.

Game of Thrones : »Winter is coming.« Zumindest in der Serie ist die eiskalte Jahreszeit schon angebrochen. »Winter is coming.« Zumindest in der Serie ist die eiskalte Jahreszeit schon angebrochen.

Große Schlachten und noch größere Erkenntnisse

In jedem Falle wird die neue Staffel pompös. Bereits die Trailer lassen deutlich eine riesige Schlacht im Norden erahnen. Schon im Vorfeld muss man konstatieren, dass hier ein neuer Serien-Standard an Opulenz und Aufwand erreicht wird.

Wer diese Schlacht führt und welche überraschenden Erkenntnisse zum Schicksal einiger Charaktere damit einhergehen, klären wir nachfolgend in der großen Vorschau und Trailer-Analyse.

Spoilerwarnung: Für die einen sind es Spoiler, für die anderen sind es Spekulationen, die an der Erwartungshaltung schrauben, Vorfreude schaffen und zum Nachdenken anregen. Wer gänzlich unbefleckt in die neue Staffel will, der lässt die Videos besser aus. Alle anderen, die bis einschließlich der 5. Staffel am Ball geblieben und neugierig sind, dürfen sich freuen.

Mehr dazu: Barack Obama kriegt Game of Thrones vor dem Rest der Welt

Großer Aufwand fordert aber auch einen großen Preis: Der normale, einjährige Produktionszyklus von »Game of Thrones« benötigt mit den ständig anwachsenden Dimensionen einfach mehr Zeit. Zwar ist eine 7. Staffel bereits offiziell bestätigt und eine 8. wird verhandelt, aber die gewohnte Episodenzahl wird eventuell von jeweils 10 auf 7 und 6 reduziert werden.

Wer lebt und wer stirbt

Das worauf die meisten Zuschauer wohl am meisten hinfiebern, ist das finale Schicksal einer bestimmten Hauptfigur. Und auch wenn das Staffelfinale eigentlich sehr eindeutig inszeniert war, so reißen die Spekulationen einfach nicht ab. Selbst das Marketing kokettiert auf Postern und in den sozialen Medien damit. Einen deutlichen Hinweis auf den weiteren Verlauf ihrer Geschichte liefert aber der erste große Trailer in unserer weiteren Analyse.

Mehr dazu: Buchautor George R.R. Martin hat eine Idee für ein Spin-off

Auflösung nach 20 Jahren

R+L=J - Diese kryptische Formel beschreibt eine äußerst populäre Fan-Theorie, die mit Erscheinen des ersten Romans »A Game of Thrones« seit nunmehr 20 Jahren herumgeistert. Dabei könnte - nein, sie müsste - aktueller denn je sein. Welche Hinweise nur in der Serie dazu gestreut werden und was es überhaupt damit auf sich hat, erläutern wir nachfolgend.

Mehr dazu: Staffel 7 bestätigt und neue Bilder zu Staffel 6

Immer auf dem neusten Stand

Auf unserem YouTube-Tochter-Kanal Nerdkultur werden wir zeitnah jede einzelne der 10 neuen Folgen in sog. Recap-Videos aufarbeiten. Darin werden wir rekapitulieren, analysieren und das große Ganze im Auge behalten. Dann wird sich hoffentlich herausstellen, inwieweit wir und all die anderen »Game-of-Thrones«-Fans richtig oder gar völlig daneben lagen.

Mehr dazu: Staffel 7 und 8 vermutlich kürzer

Game of Thrones - Staffel 6