Am 21. Juli kommt der neue Star-Trek-Film »Star Trek Beyond« mit Chris Pine als Captain James T. Kirk in die Kinos. Noch bevor Fans am Wochenende auf der diesjährigen Comic-Con das Science-Fiction-Abenteuer zu Gesicht bekommen, durften Vertreter der US-Presse bereits den Film vorab sehen und teilen nun via Twitter ihre ersten Eindrücke dazu mit.

Mehr dazu: George Takei ist wenig begeistert von Sulus Coming-out

Demnach kommt das Weltraumabenteuer von Regisseur Justin Lin und Drehbuchautor Simon Pegg bei den Zuschauern recht gut an, auch wenn es kritische Ansätze gibt. Der Film wird als ein amüsantes und spannendes Weltraum-Abenteuer beschrieben, dass passend zum 50. Jubiläum von Star Trek auch die Atmosphäre der klassischen TV-Serie von Gene Roddenberry einfängt.

Mehr dazu: Star Trek Beyond Poster im Stil der ersten Star-Trek-Filme

In ihrem dritten Kinoabenteuer »Star Trek Beyond« - nach »Star Trek« und »Star Trek Into Darkness« von Regisseur J.J. Abrams - begibt sich Captain James T. Kirk (Chris Pine) mit seiner jungen Crew der USS Enterprise auf eine mehrjährige Forschungsmission und dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Doch als sie plötzlich in einen gnadenlosen Hinterhalt geraten, müssen sie unter Dauerbeschuss auf einem fremden Planeten notlanden. Dort treffen sie auf die mysteriöse Jaylah (Sofia Boutella) und bekommen es mit dem gefährlichen Gegenspieler Krall (Idris Elba) zu tun.

Kritiken zu den beiden Vorgängerfilmen findet ihr auch auf unserer Schwesterseite Filmstarts.de

Star Trek Beyond