Star Wars: Rogue One : So sieht das Raumschiff der Rebellen in Star Wars: Rogue One aus: The U-Wing Fighter. So sieht das Raumschiff der Rebellen in Star Wars: Rogue One aus: The U-Wing Fighter.

Ende des Jahres kommt mit Rogue One: A Star Wars Story ein neues Abenteuer aus dem Star-Wars-Universum in die Kinos. Dabei gibt es neben neuen Charakteren, den Death Troopers auch neue Raumschiffe zu sehen. Nun sind erste Concept-Arts zum Raumschiff der Rebellen erschienen: The U-Wing Fighter. Dabei kann das Raumschiff sogar seine Flügel verändern.

Star Wars: Rogue One : Das Raumschiff der Rebellen im Kampfmodus... Das Raumschiff der Rebellen im Kampfmodus...

»U-Wing ist ein neues Raumschiff im Star-Wars-Universum«, bestätigt Matt Martin, Creative Executive of the Lucasfilm Story Group. »Es ist dient sowohl für den Transport als auch für den bewaffneten Kampf. Dabei bringt es die Rebellen mitten in die Gefechtszone und kann so schnell es geht wieder verschwinden. Dabei können sich die Flügel des Schiffs für die entsprechende Situation verändern.«

Star Wars: Rogue One : ... und als Transportschiff: The U-Wing Fighter. ... und als Transportschiff: The U-Wing Fighter.

Im Video zur The Star Wars Show kann man die kurze Präsentation ab 1:20 Minute sehen, neben vielen anderen News rund um Star Wars.

Neue und alte Schurken in Rogue One

Regisseur Gareth Edwards verfilmt mit Rogue One die Geschichte der Rebellen, die noch vor dem ersten Star-Wars-Film Krieg der Sterne von George Lucas die Pläne für den gefürchteten Todesstern stehlen möchten und bekommen es dabei mit der vollen Härte des Imperums zu spüren.

In den Hauptrollen spielen Felicity Jones als Jyn Erso, Mads Mikklesen als ihr Vater Galen Erso, Diego Luna als Captain Cassian Andor, Donnie Yen als blinder, spiritueller Kämpfer Chirrut Imwe, Jiang Wen als sein gut bewaffneter Freund Baze Malbus,, Alan Tudyk als Droide K-2SO, Riz Ahmed als Rebellenpilot Bodhi Rook, Forest Whitaker als Saw Gerrera (bekannt aus der Serie Clone Wars).

Als neuer Gegenspieler tritt Ben Mendelsohn als Director Orson Krennic auf den Plan. Auch ein legendärer Bösewicht aus der Star-Wars-Saga darf in Rogue One nicht fehlen.

Regisseur bekommt Unterstützung

Erst kürzlich wurde bekannt, dass anscheinend Regisseur Tony Gilroy bei den Nachdrehs sowie bei der Fertigstellung des Films eine wichtige Rolle einnimmt. Die beiden Filmemacher sind befreundet und Gilroy hat bereits zuvor bei Gareth Edwards Monsterfilm Godzilla maßgeblich am finalen Filmschnitt geholfen.

Neuer Trailer lässt auf sich warten

Das Ergebnis kann man spätenstens am 15. Dezember 2016 sehen, wenn Rogue One in die deutschen Kinos kommt.

Noch immer müssen Fans auf einen neuen Trailer warten, der stellenweise bereits auf der Star Wars Celebration in London den Besuchern vor Ort gezeigt wurde. Stattdessen wurde ein Behind-the-Scenes-Video mit vielen neuen Szenen veröffentlicht.