Wie Marvel würde auch DC gerne ein Extended Universe in Form von zahlreichen Kinofilmen etablieren - und stößt dabei auf einige Probleme. Nach Man of Steel und Batman v Superman, bekommt nun auch Suicide Squad ordentlich Kritik von den Fans ab.

Zu Unrecht, wie Kollege Marco findet: Natürlich hat der Film klare Schwächen, die vor allem auf das zerstückelt wirkende Drehbuch zurückgehen, seine wahre Stärke offenbart sich aber im Cast und den abgedrehten Geschichten, die sich um Harley Quinn, den Joker und Co. entwickeln.

Letztendlich ist Suicide Squad ein Film wie ein Münzwurf. Was genau das bedeutet, zeigt Marco in seinem Video-Special auf Nerdkultur.

Batman v Superman: Ist der Ultimate Cut besser?

All der Kritik zum Trotz hat Suicide Squad hat die Comic-Verfilmung außerdem einen Rekordstart hingelegt. Auch von der Presse gibt es bereits erste Reaktionen zum DC-Blockbuster.