Star Wars: Rogue One : Publikumsliebling R2-D2 erhält in Star Wars: Rogue One einen bösen Zwilling: C2-B5. Publikumsliebling R2-D2 erhält in Star Wars: Rogue One einen bösen Zwilling: C2-B5.

Trotz erste Trailer und zahlreiche Szenenbilder zu Star Wars: Rogue One hat Lucasfilm noch immer eine Überraschung bereit: Ein neuer Droid wird auf der Seite des Imperiums vorgestellt und hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Publikumsliebling R2-D2 aus der Original-Trilogie von George Lucas.

Star Wars: Rogue One :

Neuer Droid C2-B5

Wie böse der Imperiale Astromech Droide C2-B5 wirklich ist, wird sich erst noch zeigen. Ersten Informationen nach kann er wie sein Zwilling R2-D2 visuelle Aufzeichnungen wiederzugeben. Dabei löscht das Imperium regelmäßig seine Erinnerungen, um seine Loyalität zu gewährleisten.

Beziehung zwischen C2-B5 und K-2SO?

Ob es in Rogue One zwischen C2-B5 und dem Droid K-2SO auf der Seite der Rebellen eine ähnliche Beziehung wie zwischen den beiden beliebten Helden R2-D2 und C-3PO entsteht, wird sich zeigen.

Der neue Star-Wars-Film und Spin-off Rogue One spielt vor George Lucas ersten Kinofilm Krieg der Sterne aus den 1970er Jahren an. Im Mittelpunkt steht eine Gruppe von Rebellen, die die Pläne für eine neue Waffe des Imperiums stehlen möchten: Den Todesstern.

In den Hauptrollen spielen Felicity Jones als Jyn Erso, Mads Mikklesen als ihr Vater Galen Erso, Diego Luna als Captain Cassian Andor, Donnie Yen als blinder, spiritueller Kämpfer Chirrut Imwe, Jiang Wen als sein gut bewaffneter Freund Baze Malbus, Alan Tudyk als Droide K-2SO, Riz Ahmed als Rebellenpilot Bodhi Rook und Forest Whitaker als Saw Gerrera mit. Als neuer Gegenspieler tritt Ben Mendelsohn als Director Orson Krennic auf den Plan. Außerdem hat der neue Trailer gezeigt, dass es ein Wiedersehen mit dem legendären Bösewicht aus dem Star-Wars-Universum geben wird.

Rogue One: A Star Wars Story kommt am 15. Dezember 2016 in die deutschen Kinos.