Batman-Film : Ben Affleck dreht nach seinem Auftritt in Zack Snyders Justice League seinen eigenen Batman-Film. Ben Affleck dreht nach seinem Auftritt in Zack Snyders Justice League seinen eigenen Batman-Film.

Während Ben Affleck als Batman noch für Zack Snyders Comic-Verfilmung Justice League vor der Kamera steht, laufen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen für seinen Solo-Auftritt als dunkler Ritter. So hat er erst kürzlich seinen Gegenspieler enthüllt. Doch noch steht kein konkreter Kinostarttermin fest.

Mehr dazu: Zack Snyder enthüllt neues Batman-Outfit in Justice League

Kommt Batman-Film vor 2018?

Das scheint sich wohl schon bald zu ändern: Denn Warner-Chef Jeff Bewkes gab jetzt bereitwillig Auskunft über den Zeitplan der DC-Produktion. Auf der Investoren-Konferenz Goldman Sachs Communacopia bestätigte er, dass es bereits in 18 Monaten so weit sei:

»Ben hat einen Batman-Solofilm angekündigt, bei dem er sowohl die Hauptrolle spielt, als auch die Regie übernimmt. Ich glaube, bis dahin sind es noch eineinhalb Jahre.«, so Bewkes.

Nähere Details dazu wollte er noch nicht verraten. Dadurch konnte auch nicht geklärt werden, ob es sich bei dem besagten Termin um den Beginn der Dreharbeiten oder bereits um den Kinostarttermin handelt.

Mehr dazu: DC-Chef verabschiedet sich von düsteren Comic-Verfilmungen

Weitere DC-Filme bis 2020 geplant

So oder so steht der bisherige Zeitplan für die kommenden DC-Comic-Verfilmungen bereits für die nächsten Jahre fest. Gleich welcher Termin nun gemeint ist, so dürften sich die Starttermine der übrigen DC-Filme entsprechend verschieben:

Wonder Woman (Juni 2017), Justice League (November 2017), The Flash (März 2018), Aquaman (Juli 2018), Shazam (April 2019), Justice League 2 (Juni 2019), Cyborg (April 2020) und Green Lantern Corps (Juni 2020).