Justice League Dark : Regisseur Doug Liman soll den DC-Film Justice League Dark drehen. Einen düsteren Animationsfilm gibt es bereits. Regisseur Doug Liman soll den DC-Film Justice League Dark drehen. Einen düsteren Animationsfilm gibt es bereits.

Schon seit geraumer Zeit ist eine DC-Comic-Verfilmung Justice League Dark in Planung und seit wenigen Monaten ist Doug Liman (Edge of Tomorrow) als Regisseur im Gespräch. Jetzt sprach der vielbeschäftigte Filmemacher mit Collider und gibt ein kurzes Update zur Produktion des Kinofilms.

Regisseur gibt Update zum geplanten DC-Film

Demnach hat er bereits konkrete Vorstellung über seine Verfilmung des Superhelden-Teams mit John Constantine, Zatanna, Madame Xanadu, Swamp und Deadman.

»Ich glaube, die Leute werden überrascht sein, wie intim Justice League Dark ist, in einem Feld voller aufgeblasener Comic-Filme», so Liman. »Wir haben einen Weg gefunden, der tatsächlich sehr persönlich ist und im Kleinen funktioniert. Für John Constantine haben wir ein fantastisches, sehr menschliches Set-Up.«

R-Rating mit Horror-Elementen

Die Comic-Verfilmung, auch unter dem Titel Dark Universe bekannt, soll laut Liman eine finstere und mystische Adaption werden, angelehnt an die Comics. Dabei soll der Film auch echte Horror-Elemente beinhalten. So strebt Liman ein R-Rating des Films an, ähnlich wie der bereits fürs Heimkino veröffentlichte DC-Animationsfilm Justice League Dark auf DVD und Blu-ray.

»Es werden defintiv echte Horror-Elemente zum Einsatz kommen. Ich liebe frühe Horrorfilme - sei es Der Exorzist, Carrie oder Das Omen. Ich plane Dinge, die Leute vor mir etabliert haben, in Justice League Dark einzubauen.«, bestätigt Liman.

Wann die Comic-Verfilmung schließlich in Produktion gehen wird, ist noch offen und auch wer die Hauptrollen übernehmen wird. Als nächstes arbeitet Regisseur Doug Liman an einem Sequel zu Edge of Tomorrow mit Tom Cruise.