Nintendo Revolution : Nintendo hat vor wenigen Stunden seine Pressekonferenz beendet. Das wichtigste dabei war die Ankündigung der neuen Konsole Nintendo Revolution, dem GameCube-Nachfolger. Die Vorstellung verlief allerdings eher enttäuschend -- Nintendo zeigte zwar einen Prototypen, aber kein einziges Spiel. Auch zum (angeblich sehr ungewöhnlichen) Controller kein Wort, kein Bild. Der Revolution soll die doppelte bis dreifache Power des GameCube haben, was fuer die nächste Konsolengeneration nicht allzu viel wäre -- Sony will mit der PS3 die PS2-Leistung um mehr als das 30fache übertreffen. Ein Online-Dienst (wohl ähnlich wie Xbox Live) wurde ebenfalls erwähnt, aber nicht genauer spezifiziert. Nett dabei: Alle jemals veröffentlichten Nintendo-Spiele sollen per Download darüber erhältlich sein. Der Revolution soll ausserdem SD-Karten lesen koennen, 512 MByte an frei nutzbarem Flash-Memory haben und natuerlich abwärts-kompatibel sein. An Datentraeger frisst er DVDs (Filme gucken geht aber wohl nur mit einem kostenpflichtigen Zusatz, wie bei der Xbox), spezielle Revolution-Discs und die kleinen GameCube-Scheiben.