Making Games News-Flash - Deutsche Spieler geben 2010 435 Millionen Euro für Online-Spiele aus

Knapp 10,6 Millionen Menschen in Deutschland spielen MMOGs. Im laufenden Jahr werden sie dafür ca. 435 Millionen Euro ausgeben. Das ergab die Studie »MMO Games Market Report 2010« des niederländischen Marktforschungsinstituts Newzoo BV.

von Martin Le,
15.11.2010 17:43 Uhr

Der Studie zufolge nutzen 79 Prozent der deutschen MMO-Spieler ausschließlich Free2Play-Titel, die grundsätzlich kostenfrei sind und sich über einen angeschlossenen Online-Shop für virtuelle Güter finanzieren. Neun Prozent halten sich dagegen nur in Spielen mit einem Abo-Modell wie World of Warcraft auf. Zwölf Prozent nutzen beide Varianten. Verglichen mit den USA oder Großbritannien investieren deutsche Spieler mehr Geld in Free2Play-MMOs als in sogenannte Pay2Play-MMOs.

Nur eine Minderheit (zehn Prozent) der Befragten bevorzugt dabei Client-Spiele, die zuvor heruntergeladen und installiert werden müssen. 17 Prozent registrieren sich ausschließlich in Browser-Games und ein Großteil von 73 Prozent ist auf beiden Plattformen anzutreffen.

Der »MMO Games Market Report 2010« basiert auf Daten der »International Gamers Survey 2010« der Newzoo BV. Diese wurde zeitgleich in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Niederlanden und Belgien durchgeführt.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Keine Wii 2 für 2012

» alle Details


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.