Making Games News-Flash - Mehr als eine Milliarde Micro Transactions pro Tag bei Bigpoint

Der deutsche Publisher Bigpoint nennt konkrete Zahlen zu seinem Finanzierungsmodell. Demnach werden pro Tag mehr als eine Milliarde Micro Transactions getätigt.

von Martin Le,
16.12.2010 17:52 Uhr

Bigpoint wickelt pro Tag mehr als eine Milliarde Transaktionen ab. Wie der Browserspiele-Spezialist jetzt bekannt gab, bezieht sich diese Zahl auf alle Micro Transactions der über 60 verschiedenen Free-to-Play-Spiele. Bigpoint-Titel wie SeaFight, Dark Orbit und Farmerama können prinzipiell kostenlos gespielt werden, allerdings werden für zusätzliche Dienste und Bonus-Inhalte kleine Gebühren fällig.

Obwohl sich das deutsche Unternehmen fast ausschließlich über Micro Transactions finanziert, schreibt der Vorstandsvorsitzende Simon Guild das klassische Abo-Modell nicht gänzlich ab: »Wir mochten Abos nicht als Hemmschwelle, aber wir glauben, dass sie auf unerwartete Weise wieder kommen werden. Wir versuchen lediglich, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, wenn Leute unsere Sachen kaufen wollen. Die Zukunft wird ein Mix [aus Abos, Micro Transactions und Ingame-Werbung] sein und nicht automatisch Free-to-Play.«



Weitere aktuelle Meldungen:

  • Namco Bandai verlegt Entwicklungs-Schwerpunk zurück nach Japan

» alle Details



Link des Tages: Konsolen werden nicht nur zum Spielen benutzt. Immer mehr Zeit verbringen die Nutzer auch mit Multimedia-Inhalten und in sozialen Netzwerken. Das Marktforschungsinstitut Nielsen hat die Daten in einem aktuellen Report gesammelt.

» Link des Tages: Nutzungsverhalten von Konsolen-Besitzern


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.