Making Games News-Flash - Microsoft verliert 1,2 Millionen US-Dollar durch XBLA-Hack

Als Teil einer Werbeaktion verteilte eine Webseite vor kurzem Codes, die auf Xbox Live Arcade für 160 Microsoft Points (ca. zwei Euro) eingelöst werden konnten. Einige findige Köpfe errechneten den dahinter liegenden Algorithmus.

von Martin Le,
10.03.2011 17:43 Uhr

Nachdem der Algorithmus offen lag, konnten beliebige viele neue Zahlenkombinationen erstellt werden, die ebenfalls jeweils 160 MS Points wert waren.

Auf den einschlägigen Webseiten und Internetforen verbreitete sich die Nachricht in Windeseile. Microsoft sperrte zwar kurz darauf die Lücke, da war aber bereits ein Schaden von rund 1,2 Millionen US-Dollar entstanden.

Da es nicht erkennbar ist, welche Codes rechtmäßig generiert und welche nachträglich mit dem Algorithmus errechnet wurden, dürfte es für Microsoft keine Möglichkeit geben, die verlorenen Punkte zu sperren.



Weitere aktuelle Meldungen:

  • Playstation 3-Update sperrt Hacker aus und bringt Cloud-Saving
  • Fokus auf 3DS-Launch rückt Wii-Titel in den hintergrund

» alle Details



Link des Tages: In einem ausführlichen Special hat mcvuk.com verschiedene Distributionsformen und die jeweiligen Stärken und Schwächen analysiert. Die Beispiele in dem Artikel behandeln zwar größtenteils britische Firmen, die zugrunde liegenden Konzepte sind aber auch in Deutschland gültig.

» Link des Tages: Verschiedene Distributionsformen unter der Lupe


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.