Cliff Bleszinski : Cliff Bleszinski möchte keine Disk-basierten Spiele mehr entwickeln. Viel mehr sieht er die Zukunft im Digital-Bereich. Cliff Bleszinski möchte keine Disk-basierten Spiele mehr entwickeln. Viel mehr sieht er die Zukunft im Digital-Bereich.

Cliff Bleszinski hat offenbar keine Lust mehr auf die Entwicklung traditioneller und auf Datenträger basierender Spiele. Das ließ er erst kürzlich in einem Interview mit der englischsprachigen Webseite gamasutra.com wissen.

Die alte Garde sei mittlerweile einfach tot, so Bleszinski im Hinblick auf die traditionelle Art und Weise, ein Spiel auf Messe-Events oder durch Cover-Stories in der Spielezeitschrift »Game Informer« anzukündigen. Während er das mittlerweile eingesehen habe, gebe es jedoch immer noch viel zu viele Leute in der Industrie, die krampfhaft am alten Weg festhalten würden:

»Solange ich noch Spiele entwickele, werde ich nie wieder ein Spiel machen, das auf einem Datenträger basiert - und die Leute auf der E3 versuchen tatsächlich immer noch, jene Kunden zu überzeugen, die bei Target oder Walmart einkaufen?«

Seine eigene Zukunft sieht der Game-Designer daher wohl eher in den »neuen Märkten«. Heutzutage definiere sich der Erfolg eines Spiels doch eher dadurch, wie viele YouTube-Klicks es generieren könne. Zudem sei es wichtig, nah an der Community zu arbeiten und dafür unter anderem den Social-News-Aggregator reddit.com zu nutzen.

Sollten er daher irgendwann einmal wieder ein Entwicklerstudio aufmachen, dann werde er als allererstes einen Community-Manager einstellen. Zudem würden ihm wöchentliche Video- und Podcasts sowie öffentliche Aufgabenlisten für das Projekt in einem Sub-Reddit vorschweben. Außerdem, so Bleszinski, werde er letztlich sicher wieder auf dem PC landen.