Xbox One : Angeblich hat Microsoft 18 Millionen Stück der Xbox One verkauft - diese Zahl beruft sich jedoch ebenfalls nur auf Schätzungen. Falls sie stimmt, hätte Sony doppelt so viele PS4-Konsolen verkauft wie der Mittbewerber. Angeblich hat Microsoft 18 Millionen Stück der Xbox One verkauft - diese Zahl beruft sich jedoch ebenfalls nur auf Schätzungen. Falls sie stimmt, hätte Sony doppelt so viele PS4-Konsolen verkauft wie der Mittbewerber.

Angeblich hat Microsoft - die selbst seit geraumer Zeit keine Verkaufszahlen mehr kommunizieren - weltweit 18 Millionen Einheiten der Konsole Xbox One verkauft. Das zumindest behauptet der CEO der E-Sport-Gruppe Gfinity Neville Upton. Dieser hat die Zahl in einer Pressemitteillung zum Release einer neuen App fallen gelassen:

Wir sind erfreut, den Start unserer Tournament Builder App auf der Xbox One bekannt geben zu dürfen, die das Gfinity-Angebot verbessern wird und uns erlaubt, die 18 Millionen Nutzer der Xbox One global zu erreichen.

Original-Zitat: We are delighted to announce the launch of our Tournament Builder App on Xbox One, which will enhance the Gfinity offering and enable us to reach Xbox One's 18 million users globally.

Nach der Veröffentlichung dieser Meldung beim Magazin Gamespot hat ein Sprecher von Gfinity die Herkunft der Zahl jedoch näher erläutert. So habe auch Gfinity keinen Einblick in die internen Zahlen von Microsoft, sondern die Pressemitteillung hätte sich ihrerseits nur auf mehrere Berichte externer Quellen wie ZDNet berufen, die diese Zahl Anfang des Jahres als Größenordnung geschätzt hatten.

Das Magazin hat diese Zahl der angeblich 18 Millionen Konsolen aus einer Aussage eines Microsoft-Sprechers gezogen, der von 200 Millionen »aktiven Windows-10-Accounts« gesprochen hat - in diesen werden seit einiger Zeit auch Xbox-Konsolen dazugerechnet. Die Schlußfolgerung der Journalistin Mary Jo Foley von ZDNet lautete dann: Wenn man von 180 Millionen Windows-10-PCs ausgeht und die etwas mehr als 1 Million Windows-10-Telefonen dazu rechnet, dann bleiben ungefähr 18 Millionen »aktive« Accounts übrig, die man der Xbox One zuschreiben kann. Sie bestätigte jedoch selber in ihrer Sendung Windows Weekly, dass sie diese Zahl nicht mit ihrer Kontaktperson verifizieren konnte. »Aktiv« in diesem Kontext bedeutet übrigens, dass sich jemand mit dem Gerät in einem Zeitraum von 28 Tagen mindestens einmal angemeldet hat. Urlaubszeiten oder ausgeschaltete Konsolen über einen längeren Zeitraum würden aus dieser Schätzung also ohnehin rausfallen.

Auch interessant: Microsoft - Stellt die Produktion der Xbox 360 ein

Falls diese Zahl stimmen sollte, würde das übrigens bedeuten, dass Sony ungefähr im Verhältnis 1:2 Playstation-4-Konsolen verkauft hat. Im Januar verkündete das Unternehmen, bereits 36 Millionen Konsolen verkauft zu haben.

Xbox One - März-Update