Counter-Strike 1.6 : Seit einiger Zeit geistern schon Gerüchte durch das weltweite Netz, dass Valve den Support für für Counter-Strike 1.6 nach und nach einstellen will. Grund dafür war unter anderem das Interview mit CPL-Chef Angel Munoz auf esreality.com, in dem Munoz ankündigt, dass die CPL zukünftig Counter-Strike: Source als Turnier-Titel verwenden wird. Jetzt meldeten sich Doug Lombardi und Eric Johnson von Valve zu Wort und dementierten die Aussagen in dem besagten Interview. Valve wird seine Entwicklungsarbeit weiterhin auf die Source-Engine konzentrieren, aber Counter-Strike 1.6 deshalb nicht aus den Augen verlieren oder gar die Unterstützung einstellen, ließ Johnson verlauten. Allerdings wird sich der Support nur auf wirklich kritische Bugfixes beschränken. Große Neuerungen sind also nicht mehr zu erwarten.

Doug Lombardi kündigte gleichzeitig größere Updates für die Source-Engine in den kommenden Wochen an. Dabei handelt es sich vermutlich um ein oder zwei neue Maps, Valve-Anticheat für Source und HLTV für Source. Über einen genauen Zeitpunkt für die Updates wollten sich beide nicht äußern.