Spieleentwickler Gearbox legt sich fest: Alle Spiele der nächsten Generation, die die Firma entwickelt, benutzen die Unreal-Engine 3. Auch Brothers in Arms 3, das letzte Nacht erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, setzt auf die aktuelle Grafiktechnologie von Epic.

Gearbox-Chef Randy Pitchford sieht einen Zusammenhang zwischen dem Erfolg des ersten Teils von Brothers in Arms und der Grafikengine: "Wir hatten einen großen Erfolg, als wir für Brothers in Arms die Unreal-Technologie benutzt hatten. Das Spiel ging bislang ungefähr zwei Millionen Mal über den Ladentisch. Wir haben die meisten 3D-Engines, die auf dem Markt existieren, schon benutzt, und die Unreal Engine 3 ist ohne Zweifel die beste."

Gearbox hat vor allem Erfahrungen mit der ersten Half-Life-Engine gesammelt. Mit diesem Grafikuntersatz erstellten die Programmierer zwei Half-Life-Addons, 007 Nightfire und Teile von Counterstrike: Condition Zero. Die Firma durfte aber auch schon Halo für den PC umsetzen.