3D Realms : 3D Realms: 80 Millionen Dollar für den Duke? 3D Realms: 80 Millionen Dollar für den Duke? In seltener Offenheit hat 3D Realms-Chef Scott Miller über die Kosten und Probleme bei der Entwicklung von neuen Spielen gesprochen. Aber obwohl mittlerweile fast acht Jahre vergangen sind, seit das Studio mit den Arbeiten an Duke Nuke Forever begonnen hat, scheint dies dem Wert der Action-Serie nicht geschadet zu haben. Wie Miller in einem Interview mit dem Hollywood Reporter verriet, habe erst kürzlich jemand 80 Millionen Dollar für die Rechte an dem Franchise geboten.

Angesichts der Kosten für das erste Duke-Spiel in Höhe von 350.000 Dollar wäre dies kein schlechter Gewinn. Jedoch denkt 3D Realms nicht daran sich von der Serie zu trennen. "Wir haben rund 7,5 Millionen Dollar hineingesteckt und arbeiten seit Ende 1998 daran. [...] Und wenn es herauskommt, und es so erfolgreich sein wird wie wir glauben, dann werden wir das Geld am ersten oder zweiten Verkaufstag wieder eingespielt haben", sagte Miller.

Wirklich zufrieden scheint 3D Realms aber selbst nicht mehr mit dem nicht enden wollenden Projekt zu sein. Auf die Frage, ob sie wirklich seit acht Jahren an dem Spiel arbeiten, sagte Miller: "Ich weiß, ich weiß, es ist blamabel". Dem Studio sei durchaus bewusst, dass ein Titel nicht so lange brauchen dürfte, jedoch sei es für sie besonders schwer gewesen gute Entwickler zu finden. Vor allem da sie jetzt den Ruf weg hätten, dass ihre Spiele nie erscheinen würden.

Als Hoffnungsschimmer gibt es zumindest den Scifi-Shooter Prey, den 3D Realms zusammen mit Human Head für Take 2 entwickelt. Laut Miller wird am 22. Juni 2006 das Spiel erscheinen -- oder zumindest eine spielbare Demo. Die US-Gameshops gehen momentan von einem Release von Prey für Anfang Juli aus. Mit etwas Glück endet dann eine viereinhalbjährige Entwicklungszeit. Wobei Miller darauf hinweist, dass an Prey im Grunde nur seit rund dreieinhalb Jahre gearbeitet wurde, da die Doom 3-Engine mehr als ein Jahr zu früh gekauft wurde. Die Engine sollte laute id Software zum damaligen Zeitpunkt in rund sechs bis acht Monaten fertig werden; es dauerte dann aber noch mehr als 18 Monate. Daher verlor das Team ein ganzes Jahr.

Wer sich übrigens fragt, woher die Texaner das Geld für Duke Nukem Forever haben: Für Max Payne benötigte 3D Realms zwar auch 4-1/2-Jahre und es kostete rund 4 Mio. Dollar. Eingespielt hat es aber mehr als 20 Mio. Dollar und später verkaufte das Studio das Franchise für weitere 50 Millionen Dollar.