The Ship: Full Steam Ahead : Die Umgebungen im ersten Teil erinnert noch an die 20er-Jahre. Der Nachfolger soll »steampunkig« werden. Die Umgebungen im ersten Teil erinnert noch an die 20er-Jahre. Der Nachfolger soll »steampunkig« werden. Mit The Ship: Full Steam Ahead arbeitet das schottische Entwickler-Team Blazing Griffin an einem Nachfolger zu The Ship , dem Source-Engine-Mörderspiel von 2006 - diesmal aber im Steampunk-Szenario. Finanziert werden soll The Ship: Full Steam Ahead via Kickstarter.

Im ersten Video zum Kickstarter-Start versprechen die Schotten vor allen Dingen Steampunk – darum auch Full STEAM Ahead. Spielerisch funktioniert The Ship: Full Steam Ahead wie der Vorgänger The Ship: Mörder Ahoi aus dem Jahr 2006 . Der Spieler bekommt auf einem Schiff den Auftrag andere Spieler um die Ecke zu bringen – möglichst bevor die Anderen wiederum ihn meucheln. The Ship Full Steam Ahead soll für den PC erscheinen.

Die Kickstarter-Aktion läuft aktuell noch 57 Tage und zielt auf eine Gesamtsumme von 128.000 britischen Pfund ab. Interessenten können das Projekt mit Beträgen von vier bis über 4.000 Pfund unterstützen. Wer den Höchstbetrag beisteuert, bekommt als Belohnung drei Tage in Edinburgh inklusive Flug, Unterbringung und Einladung zur Launch-Party von Full Steam Ahead.