Mit Crysis 3 will der Entwickler Crytek den Story-Bogen um Prophets Kampf gegen die Ceph-Aliens abschließen. Trotzdem soll es danach weitere Crysis-Spiele geben. Wie Geschäftsführer Cevat Yerli jedoch gegenüber Eurogamer.net klarstellt, verabschiedet man sich für das vierte Spiel der Reihe vom bekannten Konzept:

»Normalerweise würden wir um diese Zeit schon mit der Pre-Production angefangen haben, aber weil wir etwas so Radikales und Neues machen wollen, sehen wir das ganze eher als eine Langzeit-Sache. Deshalb ist es jetzt auch noch zu früh um darüber zu sprechen.«

Yerli nach wäre demzufolge auch der Titel »Crysis 4« unpassend: »Ich würde es momentan nicht Crysis 4 nennen, weil das irreführend wäre. Wir wollen Prophets Geschichte abschließen und »Crysis 4« würde implizieren, dass die Story einfach weitergeht.

Yerli sieht viele Möglichkeiten für die Zukunft der Marke: »Wir freuen uns sehr über die DNA von Crysis und der Marke. Es kann tatsächlich tonnenweise Spiele innerhalb dieses Universums geben. Anders als bei Far Cry sind wir diesmal bei Crysis sehr flexibel«.

Ob das nächste Crysis ein klassisches Vollpreis-Spiel oder ein Free2Play-Titel wird, ist ebenfalls noch nicht klar. So hat Crytek durchaus die Absicht, der Shooter-Reihe einen F2P-Ableger zu spendieren. Beschlossene Sache ist das aber für das »radikal andere« Crysis noch nicht. Auch auf Zielplattformen haben sich Yerli und sein Unternehmen noch nicht festgelegt.

Bild 1 von 67
« zurück | weiter »
Crysis 3
Der Bogen ist insbesondere für Leisetreter die perfekte Waffe.